Parodontitisbehandlung / Parodontosebehandlung

Ihr Experte für Parodontosebehandlung

Experte für Zahnarztangst
Dr. Desmyttère MSc, MSc
Paradontologie Behandlung smileforever

Sie leiden unter Zahnfleischbluten, Zahnlockerungen, haben geschwollenes, stark gerötetes Zahnfleisch, Ihr Zahnfleisch geht zurück?
Die Ursachen für eine Parodontitiserkrankung (Zahnfleischentzündung), gemeinhin auch als Parodontose bezeichnet, sind vielschichtig, aber die Krankheit kann geheilt werden.

Nach umfangreicher Fort- und Weiterbildung in über zwei Jahrzehnten in dem Bereich der Parodontitis, Zahnfleischerkrankungen, Erkrankungen des Zahnhalteapparates und des Knochengewebes gehört smileforever zu den führenden Spezialisten auf dem Gebiet. Wir bieten Ihnen die aktuellsten Therapielösungen auf höchstem Niveau.

Ursachen einer Parodontitis

Im wesentlichen sind Bakterien für die Parodontitis verantwortlich, die sich in einem ungesunden Maße in den Zahnfleischtaschen und auf der Zahnoberfläche eingenistet  und angesiedelt haben und dort ihr Unwesen treiben. Werden diese Bakterien nicht regelmäßig durch Prophylaxe und Zahnreinigung entfernt, kann es zur Parodontitis kommen. Symptomatisch äußert sich dies durch Zahnfleischentzündungen und -blutungen. Zur Behandlung der Parodontitis gibt es zwei Möglichkeiten.

Parodontitis - smileforever München

Parodontitisbehandlung

In der ersten Phase der Parodontaltherapie erfolgt neben einer professionellen Zahnreinigung eine Tiefenreinigung. Hierbei werden Zahn- und Wurzeloberflächen gereinigt, weiche und harte Beläge über und unter dem Zahnfleisch entfernt. Durch den Bakterienbefall kann sich Zahnstein, so genannte Konkremente, unter dem Zahnfleisch bilden. Ist dieser entfernt, wird die Wurzeloberfläche geglättet, um eine Neuanlagerung von Bakterien zu verhindern. Unsere Patienten erhalten umfassende Informationen und Instruktionen zur Mundhygiene, um die Zahl der Bakterien gering zu halten.

Parodontalchirurgie

Besteht die Parodontose trotz der durchgeführten Schritte weiter, werden parodontalchirurgische Behandlungen erforderlich. Bei fortgeschrittenen Fällen mit Knochenabbau wenden wir schonende, moderne Methoden zur Regeneration des Gewebes und zum Knochenaufbau an. Wir sorgen dafür, dass Ihr Zahnfleisch wieder blutungsfrei und gesund wird. So therapieren wir die mit Parodontitis einhergehenden Probleme zum Beispiel mit Hilfe von Proteinen, die im Rahmen eines mikrochirurgischen Eingriffs auf die Zahnoberflächen aufgetragen werden. Dadurch lassen sich selbst freiliegende Zahnhälse und sehr lange Zähne mit gesundem Zahnfleisch abdecken. Am Anfang jeder ästhetisch-plastischen Parodontalchirurgie steht zunächst die ästhetische rot/weiß Analyse. Nach dieser Analyse besprechen wir gemeinsam den Behandlungsplan. Unser Ziel ist es Ihre Gesundheit wiederherzustellen und zu erhalten!

Folgende Maßnahmen können unter anderem notwendig sein:

  • Rezessionsdeckung mit eigenem Gewebe / Deckung freiliegender Zahnhälse
  • Wiederherstellung der biologischen Breite nach Karies oder bei Rezessionen,  um den biologisch wichtigen Schutzring um den Zahn wiederaufzubauen
  • Klinische Kronenrandverkürzung, klinische Kronenrandverlängerung, Papillenaufbau
  • Freies Schleimhauttransplantat oder Bindegewebstransplantat zur Verbreiterung der unverschieblichen Gingiva & zur Abdeckung von freiliegenden Zahnhälsen
  • Rolllappen zur Herstellung der unverschieblichen Gingiva und somit physiologischer & ästhetischer Eingliederung von Implantaten
  • Gummy Smile Korrektur
  • Mikrochirurgische Eingriffe zur Verbesserung der Parodontalhygiene
  • Knochenregeneration bei Parodontitis

Häufig gestellte Fragen zur Parodontosebehandlung

Die Symptome einer Parodontose sind abhängig von ihrem Schweregrad. Im Anfangsstadium der Erkrankung kann es zu Zahnfleischbluten, Rötung und Schwellung des Zahnfleischs oder zur Bildung von Zahnfleischtaschen kommen. Besonders bei einer fortgeschrittenen Parodontose kann es zu einem Rückgang des Zahnfleischs und Abbau der Knochensubstanz kommen, was freiliegende und empfindliche Zahnhälse zur Folge hat. Suchen Sie bei auftretenden Symptomen in jedem Fall umgehend einen Zahnarzt auf, um festzustellen, ob es sich um eine Parodontose-Erkrankung handelt.

Die Parodontose wird hervorgerufen durch schädliche Bakterien, die sich zwischen den Zähnen und am Zahnfleisch absetzen. Um dem entgegenzuwirken ist eine uneingeschränkte häusliche Mundhygiene unverzichtbar. Da beim Zähneputzen oft nicht alle Zahnzwischenräume erreicht und Beläge entfernt werden können, ist eine professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt empfehlenswert.

Eine Parodontosebehandlung ist in der Regel nicht schmerzhaft. Um die Behandlung für unsere Patienten so angenehm wie möglich zu gestalten, bieten wir in unserer Privatpraxis in München ein breites Spektrum an Narkosemöglichkeiten an. Somit eignet sich die Behandlung auch für Patienten mit Zahnarztangst.

In unserer Zahnarztpraxis in München bereitet Dr. Desmyttère jede Behandlung individuell vor und plant sie abhängig von ihrem Schweregrad. Deshalb kann die Dauer einer Parodontosebehandlung von Patient zu Patient unterschiedlich sein. Meist können auch mehrere Sitzungen notwendig sein, um das gewünschte Behandlungsergebnis zu erzielen.

Kontakt

Haben Sie Fragen zum Thema Parodontitis / Zahnfleischentzündung oder wünschen Sie einen Beratungstermin in unserer Privatpraxis smileforever in München? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns über unser Kontaktformular.

Parodontologen
in München auf jameda



Parodontitis Check-up für Sportler

Sind Sie Sportler und leiden unter plötzlichem Leistungsabfall, ohne dass sich dafür eine Erklärung finden lassen würde? Leiden Sie zeitgleich an einer Entzündung des Zahnfleisches und Zahnfleischbluten? In diesem Fall sollten Sie dringend einen Zahnarzt aufsuchen. Eine Paradontitis bzw. Paradontose gefährdet nicht nur Ihre Zähne, sondern kann auch zu Herzinfarkt oder Schlaganfall führen. Wir von smileforever sind spezialisiert auf die Behandlung von Parodontitis nach neuesten Techniken und schützt damit nicht nur Ihre Zähne.

Parodontose - Gefahr für den Körper

Beschwerden des Zahnhalteapparats gelten als ein wesentlicher Risikofaktor für Erkrankungen im Herz-Kreislauf-System. Was sich zunächst abwegig anhören mag, stellt eine nicht zu unterschätzende Bedrohung dar:  Wie Studien zeigten, haben Parodontitis-Patienten ein 2-fach beziehungsweise 3-fach erhöhtes Risiko einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden. Zahnfleischerkrankungen sind neben Rauchen, Diabetes, Übergewicht und übermäßigem Alkoholgenuss einer der Hauptrisikofaktoren dieser arteriellen Verschlusskrankheiten, die in Deutschland die Todesursache Nummer eins sind. Bleibt eine Parodontitiserkrankung unbehandelt, gelangen ununterbrochen Bakterien aus den vertieften Zahnfleischtaschen in die Blutbahn. Einige der so in die Blutbahn gelangten Erreger können direkt in die Zellen der Gefäßwände eindringen und Gefäßerkrankungen verursachen. Neben Herzinfarkt und Schlaganfall kann sich durch Parodontitis ebenfalls das Risiko einer Entzündung der Herzinnenhaut erhöhen. Entzündungen des Zahnhalteapparats bieten den Erregern der Endokarditis ein Einfallstor in den Körper.

Zumeist ist die Gefahr, die von einer Parodontitis für den Organismus ausgeht, kaum bekannt. Dabei leiden etwa 70% der Deutschen zwischen 35 bis 50 Jahren an Zahnfleischentzündungen, bei den über 60-jährigen sind es über 80%.

Lassen Sie sich testen

Um sich gegen Parodontitis und damit einhergehende Krankheiten zu schützen, können Sie bei uns eine genaue Untersuchung mit einem Bakterientest durchführen. Sollte die Besiedlung mit gefährlichen Erregern, wie Porphyromonas gingivalis, welche Ihr Herz angreifen können, festgestellt werden, kann der Zahnarzt sofort mit einer Antibiotikatherapie beginnen. Vor allem Sportler sollten sich regelmäßig einem Parodontitis Check-up unterziehen.

Kontakt

Haben Sie Fragen zum Parodontitis Check-up oder wünschen Sie einen Beratungstermin in unserer Praxis smileforever in München? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns über unser Kontaktformular.

 

Zahnarzt München - smileforever

Zentrum für private Zahnheilkunde

Fachpraxis für Implantologie
und Narkosebehandlungen
Moderne Implantologie
Kieferorthopädie
Invisalign. Vollnarkosebehandlung

Theatinerstraße 46 / 80333 München

E-Mail: [email protected]
Telefon:+49 89 34 6997

Zahnarzt Dr. med. dent. Martin Desmyttère

Anästhesist Dr. Klaus Rachfahl