Wurzelspitzenresektion

Ist nicht nur Ihr Zahn entzündet, sondern bereits dessen Wurzel betroffen, kann eine Wurzelspitzenresektion notwendig werden, um den Zahn zu erhalten. Dieser Eingriff erfordert ein besonderes Maß an Erfahrung und sollte daher von Spezialisten durchgeführt werden. Kommen Sie in solch einem Fall zu smileforever, dem Experten für Oralchirurgie und Zahnerhaltung.

Was ist eine Wurzelspitzenresektion?

Unter einer Wurzelspitzenresektion versteht man einen Eingriff, der durchgeführt wird, wenn die Wurzelspitze eines Zahnes entzündet ist. Einer Wurzelspitzenresektion geht in der Regel eine Wurzelbehandlung voraus, die nicht zum Erfolg geführt hat.

Warum ist eine Wurzelspitzenresektion nötig?


Wurzelspitzenresektionen werden notwendig, wenn Zahnentzündungen sich auf die Wurzelspitze ausgedehnt haben. Neben heftigen Schmerzen sowie Eiter- und Abszessbildung besteht in solch einem Fall die Gefahr eines Übergreifens der Infektion auf den Knochen. Um die Entzündung auszuheilen und den Zahn zu erhalten, wird eine Wurzelspitzenresektion durchgeführt, bei welcher die infizierte Wurzelspitze und das umgebende, entzündete Gewebe entfernt werden.

Wie läuft einen Wurzelspitzenresektion ab?


Die Wurzelspitzenresektion ist ein oralchirurgischer Eingriff unter örtlicher Betäubung. Zu Beginn des Eingriffs wird zunächst der Zustand des Zahnes anhand von Röntgenaufnahmen überprüft. In der Regel handelt es sich um Zähne, deren Nerven entfernt worden sind und die mit Wurzelkanalfüllungen versorgt wurden. Anders als bei Wurzelkanalbehandlungen erfolgt die Wurzelspitzenresektion nicht durch die Zahnkrone, sondern von der Wurzel her. Je nach Ausmaß der Entzündung werden die Wurzelspitze und das umliegende, infizierte Gewebe entfernt. Nach einer gründlichen Desinfektion wird der Zahn mit Zement, Kunststoff oder anderen Materialien versiegelt. Um mögliche Verfärbungen zu kaschieren, bietet Ihnen smileforever mehrere Möglichkeiten von Bleaching über Veneers bis hin zu Kronen. Lassen Sie sich bei uns ausführlich beraten.

Wurzelspitzenresektion München - smileforever
Wurzelspitzenresektion München - smileforever
Wurzelspitzenresektion München - smileforever
Wurzelspitzenresektion München - smileforever

Auf Wunsch können Sie eine Wurzelspitzenresektion auch gerne verschlafen. Lassen Sie sich von uns über Möglichkeiten beraten, die Behandlung in Sedierung oder Vollnarkose durchführen zu lassen.

Wie lange dauert eine Wurzelspitzenresektion?

Die Dauer einer Wurzelspitzenresektion ist abhängig vom jeweiligen Behandlungsaufwand. In der Regel kann man aber mit einer Dauer von etwa 15 bis 30 Minuten rechnen.

Was ist nach einer Wurzelspitzenresektion zu beachten?

Nach einer Wurzelspitzenresektion sollte der Patient sich zunächst körperlich schonen. Auftretende Schmerzen können mit gängigen Schmerzmitteln und Kühlpads behandelt werden. Nach der Operation sollte der Patient vorerst auf Kaffee, Tee, Alkohol und Rauchen verzichten.

Welche Risiken können bei einer Wurzelspitzenresektion auftreten?

Die Wurzelspitzenresektion gilt als sehr sicherer Eingriff. Dennoch handelt es sich hierbei um eine Operation, die in sehr seltenen Fällen zu Schmerzen, Blutungen, Schwellungen oder Infektionen führen kann. Weitere Risiken umfassen die Schädigung benachbarter Zähne oder etwa, dass nicht alle Entzündungsherde aus der Zahnwurzel entfernt werden konnten. Im persönlichen Beratungsgespräch erläutert Dr. Desmyttère Ihnen gerne sämtliche Risiken der Wurzelspitzenresektion.

Kontakt


Haben Sie Fragen zum Thema Wurzelspitzenresektion oder wünschen Sie einen Beratungstermin in unserer Privatpraxis smileforever in München? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns über unser Kontaktformular.

 

Zahnarzt München - smileforever

Zentrum für private Zahnheilkunde

Fachpraxis für Implantologie
und Narkosebehandlungen
Moderne Implantologie
Kieferorthopädie
Invisalign. Vollnarkosebehandlung

Theatinerstraße 46 / 80333 München

E-Mail: [email protected]
Telefon:+49 89 34 6997

Zahnarzt Dr. med. dent. Martin Desmyttère

Anästhesist Dr. Klaus Rachfahl