Aktuelles / Presse

Aktuelles/News - smileforever

Sie finden auf dieser Seite in regelmäßigen Abständen aktuelle Themen zu unserer Praxis und zu den Aktivitäten unseres Teams.

Dr. Desmyttère berichtet im FOCUS Gesundheit über seine Erfahrung mit Angstpatienten

Nicht wenige Menschen leiden unter Zahnarztangst und meiden die Behandlung deshalb. Dr. Desmyttère hat sich auf die Behandlung von Angstpatienten spezialisiert und berichtet im FOCUS-Artikel, welche Folgen die Zahnarztangst mit sich bringt und wie man sie erfolgreich überwinden kann.

Sofortimplantation mit der All-on-4 Methode

Was ist All-on-4? Für wen eignet sich die Methode? Und wie verläuft die Behandlung? Diese und weitere Fragen rund um das Thema Sofortimplantation klärt Dr. Desmyttère in seinem neuesten Artikel in der Westfälischen Zeitung auf.

Dr. Desmyttère beim Ironman

Dr. Desmyttère qualifiziert für die Worldchampionship

Dr. Desmyttère hat sich dieses Jahr für die Worldchampionship in seiner Altersklasse qualifiziert. Unser Team von smileforever drückt ihm die Daumen!

Sanfte Behandlung bei Zahnarztangst

Unser Team besitzt über 23 Jahre Erfahrung in der erfolgreichen Behandlung von Menschen mit Zahnarztangst. Doch was sind für uns von smileforever die entscheidenden Faktoren, um eine erfolgreiche Behandlung und die Heilung Ihrer Angst zu erreichen? In dem Expertenartikel der Sächsischen Zeitung erklärt Dr. Desmyttère unsere Vorgehensweise.

Fester Zahnersatz in nur einer Sitzung mit der All-on-4-Methode

|   Seniorentreff.de

Die neuen Entwicklungen in der Implantologie bieten unkomplizierte und schnelle Lösungen für festsitzenden Zahnersatz. Mit dem neuen Behandlungskonzept "All-on-four" können Implantate in nur einer Sitzung gesetzt werden.  In der Online-Zeitung seniorentreff hat Dr. Martin Desmyttère über die Methode der Sofortimplantation berichtet.

Experten-Interview mit Dr. Martin Desmyttère über Zahnarztangst

|   MedSpecialists

Dr. Martin Desmyttère beantwortet auf dem internationalen Portal für Fachärzte "MedSpecialists" die wichtigsten Fragen rund um das Thema Zahnarztangst sowie die Behandlung von Angstpatienten unter Vollnarkose.

Verstärkung für unser Team gesucht:

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n ausgebildete/n Zahnmedizinische/n Fachangestellte (m/w) als Helfer/in für konservierende und chirurgische Assistenz.

Dr. Desmyttère beantwortet für info Medizin die häufigsten Fragen zum Thema Zahnbehandlung unter Vollnarkose

|   info Medizin

Dr. Desmyttère hat für  info Medizin die häufigsten Fragen zum Thema "Zahnbehandlung unter Vollnarkose" beantwortet. 

Erfahrungsbericht eines ehemaligen Angstpatienten

|   info Medizin

Ein weiteres Mal hat info Medizin - das exklusive Informationsportal rund um Medizin und Ästhetik - einen unserer Patienten über die Erfahrungen mit uns befragt. Herr Udo Wagner (52) ist glücklich, den Schritt in unsere Praxis gewagt zu haben und kann sich heute über schöne und gesunde Zähne freuen.

Interviewserie mit info Medizin - Teil 7: Lachlinien

|   info Medizin

Nicht immer wirkt ein Lächeln auf uns ansprechend und natürlich. Wenn Zähne, Zahnfleisch und Lippen nicht im harmonischen Einklang zueinander stehen, wird das Lächeln des Gegenübers als weniger herzlich und attraktiv wahrgenommen. Eine solche auch als "negativ" bezeichnete Lachlinie kann mit den modernen Methoden der Ästhetischen Zahnmedizin behoben werden. Auf dem exklusiven Informationsportal info Medizin hat Dr. Martin Desmyttère im letzten Teil seiner Interviewserie verraten, was ein schönes Lächeln ausmacht.

Erfahrungsbericht einer glücklichen Patientin

|   info Medizin

info Medizin - das exklusive Informationsportal rund um Medizin und Ästhetik - hat unsere ehemalige Angstpatientin Frau Marylse Achermann (63) interviewt und ihren Erfahrungsbericht veröffentlicht. Frau Achermann kann uns heute unbeschwert in der Praxis für ihre Kontrolltermine besuchen - ganz ohne Angst. Wir freuen uns sehr, dass sie offen über ihre Erfahrungen gesprochen hat.

Interviewserie mit info Medizin - Teil 6: Digital Smile Design

|   info Medizin

Gerade im ästhetischen Bereich ist der Wunsch vieler Patienten groß, schon vor Beginn der Behandlung zu wissen, wie das Ergebnis ihrer Zahnbehandlung aussehen wird. Eine Lösung hierfür bietet „Digital Smile Design”: Die moderne Technologie macht eine Visualisierung des Endergebnisses möglich. Dr. Desmyttère hat auf info Medizin erklärt, wie das genau funktioniert.

Interviewserie mit info Medizin - Teil 5: Gesundes Zahnfleisch: Das Fundament für schöne Zähne

|   info Medizin

Ein harmonisch aussehendes Lächeln entsteht immer im Zusammenspiel weißer Zähne und gesundem Zahnfleisch. Wenn jedoch Zahnfleischentzündungen oder ein "Zuviel" an Zahnfleisch (Gummy Smile) die ästhetische Erscheinung beeinträchtigen, sind parodontal-chirurgische Eingriffe gefragt. Dr. Martin Desmyttère hat im 5. Teil der exklusiven Interviewserie mit dem Online-Portal info Medizin erklärt, welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt, um schönes und gesundes Zahnfleisch zu ermöglichen.

Interviewserie mit info Medizin - Teil 4: Schöne gerade Zähne mit Veneers, Invisalign und Co.

|   info Medizin

Schönheitsmakel an den Zähnen effektiv aber möglichst unauffällig beheben - Diesen Wunsch hegen viele. Die moderne Zahnmedizin macht's dank minimalinvasiver Techniken möglich. Dr. Martin Desmyttère hat im vierten Teil der exlusiven info Medizin Interviewserie verraten, welche Ergebnisse Veneers, Invisalign & Co. erzielen.

Interviewserie mit info Medizin - Teil 3: Der perfekte Zahnersatz - Qualität zahlt sich aus

| info Medizin

Im dritten Teil der exklusiven Interviewserie mit dem medizinischen Portal info Medizin verrät Dr. Martin Desmyttère, was hochwertigen Zahnersatz ausmacht und warum man bei der Qualität der Zahnimplantate auf keinen Fall sparen sollte.

Interview mit Radio Charivari - Schöne, gesunde Zähne trotz Zahnarztangst?

|   Radio Charivari

Dr. Martin Desmyttère berichtet im Interview auf der Website des Münchner Radiosenders Charivari 95.5 aus seinem langjährigen Erfahrungsschatz in der Arbeit mit Angstpatienten. Wie Zahnarztangst überhaupt entsteht und wie sie erfolgreich besiegt werden kann, erfahren Sie im Interview.

Anti-Aging für die Zähne - Bleaching, Tooth Shaping und Contouring

|   Radio Gong

Nicht nur Haut und Haare sind altersbedingten Veränderungen unterworfen, auch Zähne können altern. Glücklicherweise gibt es heute aber keinen Grund mehr, warum ein strahlendes Lächeln der Jugend vorbehalten bleiben sollte. Dr. Desmyttère hat auf der Website des Münchner Radiosenders Radio Gong erklärt, welche vielfältigen Möglichkeiten die ästhetische Zahnmedizin zur Verschönerung der Zähne bereit hält.

Sonnenfinsternis 2015 - smileforever

Wissenschaft live - Sonnenfinsternis 2015

|   smileforever

Heute begrüßte uns ein strahlend blauer Frühlingshimmel über München. Beste Voraussetzung also, um die Sonnenfinsternis live mitzuerleben. So konnten Dr. Desmyttère und unser Team von smileforever die Sonnenfinsternis bestens ausgerüstet mit Spezialbrille mitverfolgen. Ein wirklich tolles Schauspiel. Wir hoffen, Sie hatten ebenfalls eine schöne Sicht!

Zahnersatz aus Vollkeramik

|   info Medizin

Wie wir auf Menschen wirken, entscheidet meist der erste Eindruck. Schöne Zähne spielen dabei eine wichtige Rolle. Kein Wunder, dass daher jener Zahnersatz erwünscht ist, der nicht als solcher zu erkennen ist. Jedoch sollte der perfekte Zahnersatz nicht nur ästhetisch ansprechend, sondern auch funktionell, gut verträglich und langlebig sein. Zahnersatz aus Vollkeramik kann all diese Anforderungen erfüllen. Dr. Desmyttère hat hierzu auf info Medizin über die zahlreichen Möglichkeiten des modernen Zahnersatzes berichtet. 

Dr. Martin Desmyttère - smileforever

Experte für Zahnmedizin auf operation.de

|   operation.de

Dr. med. dent. Martin Desmyttère MSc ist Experte für den Fachbereich Zahnmedizin auf dem wissenschaftlichen Informationsportal operation.de. 

Zahnbehandlung unter Vollnarkose

|   operation.de

Ob aus zeitlichen Gründen oder aufgrund von Zahnarztangst - Eine Zahnbehandlung unter Vollnarkose bietet viele Vorteile. Dr. Martin Desmyttère informiert auf operation.de ausführlich über die Beweggründe und den Ablauf einer Zahnbehandlung unter Vollnarkose.

Dextro-Energy Triathlon ITU World Championship Kitzbühel

Dr. Martin Desmyttére nahm vom 14. bis 17. August 2010 am Dextro-Energy Triathlon ITU World Championship in Kitzbühel teil.

SCHWIMMEN

Mit einem Sprung vom Bootsteg am Kitzbüheler Schwarzsee (Natur-Moorsee) beginnt für der Auftakt zur World Championship Kitzbühel. Es sind zwei Runden zu je 750 Meter zu schwimmen. Zwischen den beiden Runden sind am Ufer ca. 20 Meter zu laufen. (Wassertemperatur August ca. 22 Grad.)

RADFAHREN

6 Runden zu je 6,8 km

Scharfe Kurven, schnelle, enge Abfahrten und durch die malerische Innenstadt von Kitzbühel. Die neue Radstrecke is ein Garant für spannende Attacken und Ausreißversuche.

Radfahrer mit einem Rückstand von mehr als ca. 6 Minuten auf die Spitzengruppe werden spät. bei der letzten Radrunde herausgenommen, um eine Kollision mit den Spitzenläufern an den Wendestellen der Laufstrecke zu vermeiden.

LAUFEN

Gelaufen wird auf einer fast durchgängig flachen, asphaltierten Strecke. Zu laufen sind vier Runden à 2,5 km. Drei 180° Wenden pro Runde.

PRGF – Verbesserte Wundheilung in der Zahnmedizin

|   info Medizin

Die heutige Zahnmedizin zeichnet sich durch intensive Forschung sowie das Vorantreiben neuester Behandlungsmethoden aus. Eine dieser neuen Behandlungsmethoden stellt das sogenannte "PRGF-Endoret System" dar. Dieses ermöglicht eine deutlich effektivere Wundheilung nach zahnmedizinischen Eingriffen. Auf info Medizin klärt Dr. Desmyttère über die Vorteile dieser besonderen Methode auf.

Schönes Lächeln dank Gummy-Smile-Korrektur

|   info Medizin

Eine überdurchschnittliche Sichtbarkeit des Zahnfleisches kann das Lächeln eines Menschen stark beeinträchtigen. Die Oralchirurgie bietet verschiedene Möglichkeiten der Korrektur eines so genannten Gummy-Smile und garantiert in der Regel ein einwandfreies Ergebnis. Als Experte auf diesem Gebiet gilt der Münchener Zahnarzt Dr. Martin Desmyttère, der auf info Medizin über die wichtigsten Fragen rund um das Thema aufklärt. 

Parodontitis - Risiko für den ganzen Körper

|   info Medizin

Parodontitis kann unbehandelt zu einem Risiko für den gesamten Körper werden. So wirkt sich die Parodontitis nicht nur auf die Zähne und das Zahnfleisch aus. Mit der Zeit können Bakterien vom Mundraum in die Blutbahn gelangen und dort andere Stellen des Körpers infizieren. Welche Risiken mit einer Parodontitis einhergehen und wie man diese bekämpfen kann, hat Dr. Martin Desmyttère auf dem Informationsportal info Medizin beantwortet.

Zahnbehandlung unter Vollnarkose - Dr. Martin Desmyttère klärt über die wichtigsten Fragen auf

|   info Medizin

Wenn ein notwendiger Zahnarztbesuch aus Scheu vor einer Behandlung oder mannigfaltigen weiteren Gründen, wie etwa konstantem Termindruck, bisher immer wieder aufgeschoben wurde, kann dies mithilfe einer Zahnbehandlung unter Vollnarkose jedoch schon bald der Vergangenheit angehören.
Dr. Desmyttère hat auf dem Informationsportal Info Medizin die wichtigsten Fragen rund um das Thema "Zahnbehandlung unter Vollnarkose" beantwortet.

Die wichtigsten Fragen über die Zahnarztangst

Rund 20 Prozent der Deutschen leiden unter Zahnarztangst. In manchen Fällen kann sie sogar so weit führen, dass Patienten den eigentlich notwendigen Zahnarztbesuch komplett meiden. Dabei ist Zahnarztangst heute längst nicht mehr zu einem solchen Tabuthema zu zählen wie noch vor einigen Jahren. Dr. med. dent. Martin Desmyttère hat über die wichtigsten Fragen rund um die Zahnarztangst und was man gegen Sie tun kann aufgeklärt.

Zahnseide - Kleiner Faden mit großer Wirkung

|   Jameda

Ob aus Seide oder Kunststoff, gewachst oder nicht, mit Fluoriden oder Pfefferminzgeschmack imprägniert - Zahnseide ist mittlerweile in unzähligen Varianten und für jeden Geschmack erhältlich. Jedoch besitzen gerade mal rund 20% der Deutschen Zahnseide und lediglich 5% verwenden diese regelmäßig. Dabei kann Zahnseide, regelmäßig angewendet, entscheidend zur Zahngesundheit beitragen. Dr. med. dent. Martin Desmyttère hat auf Jameda die wichtigsten Fragen rund um den "kleinen Faden" beantwortet.

Ihr Kompetenzteam für alle Bereiche der Zahnmedizin

|   München City

Die Privat-Zahnarztpraxis um Dr. Desmyttère und Kollegen „smileforever“ bietet spezielle Sprechstunden für Angstpatienten sowie kieferorthopädische Erwachsenbehandlung an.

Seit über 25 Jahren bietet die mit neuesten Technologien ausgestattete Privatpraxis in der Theatinerstraße ganzheitliche, professionelle Zahnbehandlung sowie eine einmalige Wohlfühlatmosphäre an. Das Leistungsspektrum erstreckt sich von der ästhetischen Zahnmedizin über Implantologie, Parodontitistherapie und biokompatiblen Zahnersatz bis zu Invisalign und Kieferorthopädie. Dr. Martin Desmyttère hat sich dabei auf die Behandlung von Angstpatienten spezialisiert. Er weiß, dass es vor allem darum geht, Vertrauen aufzubauen und dem Patienten die Angst vor einem Eingriff zu nehmen. Dazu gehört bereits im Vorfeld eine ausführliche und professionelle Beratung, die die Situation des Patienten analysiert und ihm die einzelnen Schritte der Behandlung genau erläutert. Ergänzt wird dies durch individuell auf die Bedürfnisse des Patienten ausgelegte und innovative Behandlungskonzepte und unkomplizierte Narkose sowie Hypnose-Behandlungen. Alle Maßnahmen werden dabei vor Ort und von einem jeweiligen Spezialisten durchgeführt. Auch im Bereich der Implantologie kann das Team auf jahrelange Erfahrung und modernste Technik zurückblicken. Es werden nur biokompatible Materialien verwendet, die sich seit Jahren bewährt haben und somit höchste Qualität gewährleisten. Für die dreidimensionale Diagnostik wird der neueste digitale Volumentomograph eingesetzt, der die spezielle Situation detailgenau darstellt und die Behandlung exakt planbar macht. Mit einem 3-D Planungsprogramm werden die gewonnenen digitalen Daten bearbeitet und die Implantate an die Position gesetzt, die eine funktionell und ästhetisch hochwertige Versorgung gewährleisten.

Angstfrei zum strahlenden Lächeln

|   KIR BEAUTY

Die „Praxis für private Zahnheilkunde“ von Dr. Martin Desmyttère ist DIE Adresse in München, wenn es um angstfreie Zahnarztbesuche geht. Mit intensiver Beratung, neuester Technik und viel Geduld verhilft Dr. Desmyttère auch Angstpatienten zu gesunden Zähnen und einem strahlend schönen Lächeln. Dabei bietet die Expertenpraxis alle nötigen Behandlungsschritte aus einer Hand. So reduziert sich die Zeit beim Zahnarzt auf ein Minimum - auch gut für Menschen mit dichtem Terminkalender.

Dr. Martin Desmyttère blickt auf über 20 Jahre Erfahrung mit Angstpatienten zurück, in denen er mehr als 10.000 Operationen und Eingriffe unter Sedierung oder Narkose vorgenommen hat. Er weiß, wie man den Menschen die Angst vor dem Zahnarzt nimmt: „Entscheidend für den Erfolg einer Behandlung ist das Vertrauen zwischen Patient und Arzt, weshalb wir uns für das Kennenlernen der Patienten sowie deren Fragen, Wünsche und Probleme sehr viel Zeit nehmen“, so Dr. Desmyttère. Dementsprechend findet das erste Beratungsgespräch nicht auf dem Behandlungsstuhl statt, sondern in einem Gespräch „auf Augenhöhe“. Keine Liegesituation, keine Instrumente, die den Patienten verunsichern können! Anschließend folgt eine ausführliche – und schmerzfreie – Diagnostik mittels Lupenbrille, digitalem und 3D-Röntgen, interoraler Kamera und Bakteriendiagnostik.

Geht es dann an den Eingriff, bietet Dr. Desmyttère neben einer schmerzfreien örtlichen Betäubung sehr erfolgreich Hypnosemethoden an – oder eben die komfortable Vollnarkose, die durch ein erfahrenes Anästhesistenteam vorgenommen wird. So verschläft man im wahrsten Sinne des Wortes die Behandlung.

Für zeitlich eingeschränkte Patienten bietet eine Vollnarkosebehandlung zudem die Möglichkeit, umfangreiche Sanierungen schnell und nachhaltig durchzuführen – die Privatpraxis ist darauf spezialisiert, die Behandlung in wenigen, intensiven Behandlungsschritten durchzuführen. Dabei können Dr. Desmyttère und sein Expertenteam die ganze Bandbreite zahnmedizinischer Maßnahmen anbieten – von der kieferchirurgischen Operation bis zur kieferorthopädischen Behandlung. Dem Patienten bleibt die Odyssee zu mehreren Ärzten erspart. Es ist dabei egal, ob es sich um operative Eingriffe wie das schmerzfreie Entfernen von Weisheitszähnen, das Setzen von Implantaten, den Aufbau des Kieferknochens und der Kieferhöhlen handelt oder um mikrochirurgische Maßnahmen wie die Abdeckung freiliegender Zahnhälse und den Knochenaufbau bei starker Parodontitis. Auch bei allen zahnmedizinischen Maßnahmen wie dem Vorbereiten von Zähnen für Veneers, Kronen, Inlays, Onlays oder Wurzelkanalbehandlungen mit Laser und Mikroskop sind Ihre Zähne bei Dr. Martin Desmyttère in jedem Fall in den besten Händen – und Ihre Angst vor dem Zahnarzt hat keine Chance. Bei allen Behandlungen ist Ästhetik bei Dr. Desmyttère immer ein zentrales Thema. Ästhetische Zahnmedizin ist ein weiteres Spezialgebiet der Praxis: vom Bleaching über Veneers bis hin zum Implantat. Dabei geht es Dr. Desmyttère nicht nur um oberflächliche Verschönerungen, sondern um hohe zahnmedizinische und zahntechnische Qualität. Neben der Wiederherstellung von Zähnen spielen die Behandlung des Zahnfleischs und des Kieferknochens, so wie es vor einem kariösen Befall, Zahnfleisch- oder Knochenschwund einmal war, eine große Rolle. Ausschlaggebend für ein strahlend schönes Lächeln ist der komplette Mundraum! Und teils sogar noch darüber hinaus: Zum Beispiel kann die Praxis auch bei zu schmalen Lippen und Falten um den Mund helfen. „Durch Zähneknirschen und den damit einhergehenden Abrieb sowie durch parodontitisbedingten Verlust von Kieferknochen kann sich der komplette Kiefer verschieben. Beim Schließen des Mundes kommen dann Kiefer und Lippen näher zusammen, dadurch bilden sich Falten um den Mundwinkel und die Lippen werden schmal“, erklärt Dr. Desmyttère.

Ist das gewünschte Ergebnis der ästhetischen Zahnmedizin erreicht, soll es dem Patienten natürlich über viele Jahre erhalten bleiben. Dazu trägt er selbst am besten bei, indem er zwei- bis dreimal jährlich zur Prophylaxebehandlung geht – um sein schönstes Lächeln für immer zeigen zu können!

Download PDF Angstfrei zum strahlenden Lächeln (503,4 kB)

Top Magazin Cover - smileforever München

Gesunde & ästhetisch schöne Zähne

|   Top München

"Smileforever": Im Zentrum für private Zahnheilkunde in München gibt es keine Angst vor dem Zahnarzt, sondern: Gesunde & ästhetisch schöne Zähne

Gesunde und ästhetisch schöne Zähne – wer träumt nicht davon? Und die viel zitierte Angst vor dem Zahnarzt – das war einmal! Denn es gibt längst Experten, die den Besuch in einer Zahnarzt-Praxis so angenehm gestalten, dass sich der Patient wie in einer Wellness-Oase fühlt!

Einer dieser Experten ist Dr. Martin Desmyttère. In seiner über 20-jährigen Tätigkeit hat er ein Konzept entwickelt, bei dem seinen Patienten im Rahmen der Zahnbehandlung ein Gefühl des Wohlbefindens vermittelt wird. Zu seinem Konzept gehört auch – ganz zeitgemäß – den ästhetischen Gesichtspunkten einen hohen Stellenwert einzuräumen. Zudem ist Dr. Desmyttère ein Experte in Sachen „Rundum-Behandlung“ von Zähnen.

 

Bei Dr. Martin Desmyttère und seinem „Smileforever“-Zentrum für private Zahnheilkunde in München wird dem Patienten eine Betreuung aus einer Hand geboten. Der Patient benötigt keine weiteren aufwändigen Termine bei anderen Spezialisten. Im „Smileforever“-Zentrum wird dem Zahn beziehungsweise dem gesamten Gebiss bis zur kompletten Heilung und ästhetischen Zufriedenheit des Patienten im wahrsten Sinne des Wortes „ganz auf den Zahn“ gefühlt.

Im Laufe von tausenden von Zahnoperationen hat Dr. Desmyttère auch seinen Ansatz zum Thema „Zahnarztbesuch und Angst“ entwickelt: „Ich höre von Patienten häufig, dass sie am liebsten gar nicht mehr zum Zahnarzt gehen würden, weil sie in der Vergangenheit oft große Schmerzen bei der Behandlung hatten. Das führt dann zwangsläufig zur Verschlechterung des Zustandes der Zähne.

Die Folge sind noch mehr Schmerzen und oft noch umfangreichere und teure Behandlungen.“ Schmerzen bei der Behandlung müssenjedoch nicht sein. Beim Behandlungsansatz von „Smileforever“ werden sie weitgehend vermieden. In seinen über 20 Jahren Erfahrung als Zahnexperte hat Dr. Desmyttère auch sein Konzept von einer ‚Komplettversorgung in einer einzigen Praxis’ erarbeitet. Zum Leistungsspektrum von „Smileforever“ gehören u.a. hochästhetische Versorgungen aus biokompatibler Keramik, ästhetisch-plastische mikrochirurgische Maßnahmen, wie z.B. Abdeckungen freiliegender Zahnhälse, Entfernung von Weißheitszähnen, Knochenaufbau, Kieferkamm-Wiederherstellungen, Implantate, Anhebungen der Kieferhöhle sowie die komplette Rehabilitation des Gebisses mittels Kieferorthopädie und abschließendem voll ästhetischen Ergebnis.

 

Ein weiterer Vorteil der Praxis „Smileforever“: Hier werden nicht nur die eben aufgeführten operativen Maßnahmen durchgeführt, sondern auch alle zahnmedizinischen Maßnahmen wie das Vorbereiten von Zähnen für Veneers, Kronen, Inlays, Onlays sowie Wurzelkanal-Behandlungen mit Laser und Mikroskop und vor allem Kieferorthopädie für Erwachsene. Gerade bei so persönlich wichtigen Dingen wie Zahnbehandlungen sind Patienten gut beraten, Spezialisten wie Dr. Desmyttère aufzusuchen,die für die Versorgung von Angst-Patienten oder Patienten in Zeitnot die richtigen Lösungen anbieten. Denn zum „Smileforever“- Ansatz gehört es auch, möglichst wenige und dafür intensive Behandlungstermine anzubieten.

Vorfahrt für Ästhetik: Als überaus erfolgreicher Allround- Sportler legt Dr. Desmyttère besonderen Wert auf eine positive Optik: „Die Ästhetik steht bei unsere Behandlung nach der Heilung und Gesundung der Zähne im Vordergrund. Sie ist tragende Säule unseres Ansatzes.“ Ein Aspekt, der gerade heutzutage immer wichtiger ist – ganz im Sinne von „Smileforever!“

Download PDF Gesund und ästhetisch schöne Zähne (112,2 kB)

AZ- Spendenaktion: Münchner helfen

Die Aktion: Münchner helfen, war ein voller Erfolg. Auch smileforever leistete einen Beitrag und spendete Geld, mit dem unbürokratisch Hilfe geleistet werden konnte und das direkt bei den Betroffenen ankam.

Reunion 2011 Berlin - Zahnmedizin am Puls der Zeit

Im Rahmen des Masterclub Treffens kamen Spezialisten aus aller Welt in Berlin zusammen. Hier fand eineState- of - the- Art Fortbildung zum Thema atrophierter Kieferkamm auf höchstem Niveau statt. Die fortwährende Auseinandersetzung mit aktuellen und innovativen Techniken sowie die Diskussion und der Erfahrungsaustausch qualifizierter Spezialisten auf höchsten Fachniveau dienen zur Verbesserung der Ergebnisqualität implantologischer Versorgung für unsere Patienten.

Smileforever im Wiesn-Fieber

Sechseinhalb Millionen Besucher, hunderte Millionen Euro Umsatz, jede Menge Spaß und Smileforever mitten drinnen. Ozapft is, hieß es am 28.09.2011 auch für das Team von Smileforever. In gemütlicher Atmosphäre wurde bei Bier und Brezn zünftig gefeiert.

Garmin Alpen-Triathlon

Der Garmin Alpen-Triathlon ist ein ganz besonderer Wettkampf, den sich ach Dr. Desmyttere nicht entgehen lassen konnte. Eingebettet in die traumhafte Landschaft zwischen Schliersee und Spitzingse gehört das Rennen zu den schönsten der Welt. Die anspruchsvolle Strecke tut ein übriges, um das Rennen einzigartig zu machen.

Ironman 70.3 St. Pölten

Die aus ganz Österreich anreisenden Zuseher machen den IRONMAN 70.3 St. Pölten zu einem der stimmungsgewaltigsten Rennen weltweit! Neben den 2.400 Athleten aus 50 Nationen wurde auch Dr. Desmyttère zu persönlichen Höchstleistungen angespornt.

Challenge Roth 2011 - The day of the 2 World Records

Signifikant für Roth war schon immer das massierte Auftreten von Top-Stars aus der Szene, wobei bei den Herren keinem der Gäste, nicht einmal den Hawaii-Siegern Mark Allen, Greg Welch oder Peter Reid ein Sieg gegen die starken Deutschen gelang. Der "Run auf Roth" war aber auch bei den Altersklassen deutlich sichtbar. Immer erst zum Jahresbeginn ausgeschrieben, bewarben sich bis zu 4.200 Aktive für eine Teilnahme; darunter auch Dr. Desmyttere der für Smileforever bei Deutschlands Triathlon-Festspiel an den Start ging.

Osteology Symposium begeistert 3.000 Teilnehmer

|   ZWPonline - Johannes Eschmann

Um die neuesten Entwicklungen in der Knochen und Implantatschirurgie in die Praxis integrieren zu können ist Dr. Desmyttere auf international renomierten Kongressen für seine Patienten unterwegs.

Forschung und Ausbildung auf hohem Niveau in der regenerativen Zahnmedizin in Cannes präsentiert.

Vor dem Palais des Festivals war der rote Teppich ausgerollt. Über 3.000 Zahnärztinnen und Zahnärzte aus aller Welt kamen, um die ´Stars´ der regenerativen Zahnmedizin zu hören. Die Zahlen sind mehr als beeindruckend: 85 Referenten, 24 Workshops im Vorkongress, 145 Posters, ein interaktives klinisches Forum mit SMS-Abstimmung im ´Fokussierten Programm´ und ein regelmäßig vollbesetzter Saal im Hauptprogramm. Drei Tage ´großes Kino´, um im Bild zu bleiben

Die Workshops im Vorkongress waren meistens überbucht und während des Hauptkongresses war im großen Auditorium mit 2.200 Sitzplätzen - trotz der reizvollen Umgebung - kein freier Platz mehr zu finden. Ein Implant Forum der Goldsponsoren im Vorkongress bot das neueste an Behandlungskonzepten. Parallel zu den Vorträgen im Plenum lief das ´Fokussierte Programm´ in einem kleineren Saal, welches ins Foyer übertragen wurde.

Vorgestellt wurde auch das neu entwickelte Schulungsprogramm der Osteology Research Academy (ORA). Wissenschaftler und Kliniker der oralen und maxillofazialen Forschung finden hier ein modular aufgebautes Fortbildungsprogramm. Das Instruktoren-Team der ORA Faculty liest sich wie das ´Who is Who´ aus Forschung, Lehre und Klinik. Zur Intensivierung der internationalen Zusammenarbeit und des Wissenstransfers wurde ein ´Expert Council´ mit elf Mitgliedern eingerichtet. Große Beachtung fand auch das ´Osteology Research Guidelines Book´, welches von der Osteology Foundation herausgegeben wird.

Eine umfangreiche Industrieausstellung, in der auch die Pausenverpflegung gereicht wurde, begleitete das Symposium. Das Rahmenprogramm und eine ´Movie Party´ vermittelten den Teilnehmern und ihrer Begleitung etwas vom ´Festival Feeling´ an der Côte d´Azur, zumal sich am Samstag die Sonne zeigte.

´Linking Science with Practice in Regeneration´, dem Leitmotiv der Osteology Foundation wurde das Symposium in allen Belangen gerecht.


Artikel-Quelle: ZWPonline | www.osteology-cannes.org

GOLF Cover - smileforever München

Fast wie im Schlaf

|   GOLFaktuell

Umfassende Zahnmedizin: Gesunde und schöne Zähne unter Vollnarkose. Angst und Zeitmangel sind oft der Grund, weshalb viele Menschen nicht zum Zahnarzt gehen. Sie wissen zwar um den schlechten Zustand ihrer Zähne und ahnen, dass eine Sanierung wahrscheinlich viele zahnärztliche Eingriffe erforderlich macht; doch der Besuch beim Zahnarzt wird immer wieder hinausgeschoben, das Problem verdrängt. Und die Schmerzen werden mit Tabletten eingedämmt.


Man kennt das ja: Erst wenn es ganz schlimm kommt, wird in der Zahnarztpraxis angerufen. Und so hangeln sich viele Patienten, die eigentlich umfassend behandelt werden müssten, von einem einzelnen Notfalltermin zum anderen - ohne das Problem in den Griff zu bekommen. Natürlich haben sie ein schlechtes Gewissen. Das wiederum führt in vielen Fällen ganz unbewusst zu Unwohlsein und Unsicherheit, sehr oft auch zu Leistungsschwäche und Konzentrationsschwierigkeiten. Erstaunlich übrigens, dass häufig gerade hochintelligente Menschen in Top-Positionen davon betroffen sind.

Einer davon war der Unternehmensberater Hans-Jürgen S. (Name der Red. bekannt). "Acht Jahre lang war ich nicht beim Zahnarzt", erinnert er sich. "Ich nahm zwar immer wieder einen Anlauf, doch der berufliche Termindruck war enorm. Mein Spruch bei den Zahnärzten lautete immer: Wenn Sie meinen Terminkalender sehen würden!" Aber das Zahnfleisch von S. blutete weiter, die teilweise lockeren Zähne wurden auch nicht fester und sein Gewissen plagte ihn ständig. "Ich nahm regelmäßig Schmerztabletten und bemerkte, wie meine Leistungsfähigkeit zusehends abnahm. Als ich eines Tages an einer Grippe erkrankte und ständig Kopfschmerzen hatte, sprach mich mein HNO-Arzt auf meine Zähne an. Erst da wurde mir  schlagartig klar, dass etwas geschehen musste." Im Zentrum für private Zahnheilkunde fand Hans-Jürgen S. Zahnärzte und Anästhesisten, die ihn ausführlich untersuchten, rundum berieten und dann auch unter Vollnarkose behandelten.

Richtige Entscheidung: Nicht erhaltungswürdige Zähne wurden entfernt, der Kieferknochen wieder aufgebaut, Implantate gesetzt, das Zahnfleisch wurde behandelt, alte Füllungen gegen Keramik ausgetauscht und vieles andere mehr. Und das alles fast wie im Schlaf.

"Von der Behandlung habe ich nichts mitbekommen", erinnert sich S., "nach einigen Tagen war ich top-fit und wieder voll leistungsfähig in meinem Beruf. Es war die richtige Entscheidung, beruflich wie privat. Heute fühle ich mich großartig, die Lebensfreude ist wieder da, die Hemmungen sind ebenso weg wie das Trauma, das mich jahrelang gefesselt hatte. Ich bin rundum glücklicher. Darüber hinaus habe ich mir vorgenommen, mehr für meine Gesundheit zu tun." Die Geschichte von Hans-Jürgen S. ist nur eine von vielen.

Dr. Martin Desmyttere: "Für Menschen, die entweder Angst haben oder massiv unter Zeitdruck stehen, ist eine Behandlung unter Vollnarkose eine sehr gute Möglichkeit, schnell und schmerzfrei zu gesunden und schönen Zähnen zu kommen. Eine Vollnarkosebehandlung hilft vielen Patienten, schnell ihr Problem los zu werden. Es hat sich übrigens auch herausgestellt, dass diese Menschen danach ihre Zahnarztphobie verloren haben."

Dr. Martin Desmyttere, der in seinem Zentrum für private Zahnheilkunde schon seit 1994 Behandlungen unter Vollnarkose durchführt, weiß wovon er spricht: "Das Bewusstsein, etwas für den eigene Körper getan zu haben, motiviert die meisten Patienten, bewusster mit ihrem wichtigsten Gut umzugehen - ihrer Gesundheit.

Download PDF Fast wie im Schlaf (103,8 kB)

KIR Beauty - smileforever München

Der Polyglotte Zahnkünstler

|   KIR BEAUTY

Ein schönes Lächeln öffnet Türen - wer auf dem Weg zu perfekten Zähnen ein wenig nachhelfen will, ist bei "smileforever" an der richtigen Adresse. So heißt das Zentrum für private Zahnheilkunde von Dr. Martin Desmyttère.

Dr. Desmyttère steht beispielhaft für die "neue Zahnmedizin", die in den letzten Jahren enorme Fortschritte gemacht hat. Er betont dabei deutlich, dass eine gute und fortschrittliche Zahnmedizin immer auch eine ästhetische Zahnmedizin ist. Die Patienten von Dr. Desmyttère profitieren davon.

Großen Wert legt er auf intensive Kommunikation zwischen Arzt und Patienten. Ausführliche Beratung und gründliche Diagnostik sind die Basis für ein perfektes Behandlungsergebnis. Im Zentrum für private Zahnheilkunde sorgt das Team um Ästhetik-Spezialisten Dr. Desmyttère für gezielte Prophylaxe durch eine professionelle, intensive Zahnreinigung.

Das Behandlungsspektrum umfasst die gesamte Zahnmedizin auf höchstem Niveau. Parodontitistherapie mittels schmerzfreier mikrochirurgischer Eingriffe, die Abdeckung freiliegender Zahnhälse mit Hilfe neuester Enzyme, eine schonende Implantologie und moderne Zahnkosmetik zählen ebenso zu den fachlichen Künsten des virtuosen Zahnarztes, wie Kieferorthopädie mit praktischem Invisalign. Dr. Desmyttère unterhält hierfür die größte Praxis in Bayern. Mittels unsichtbarer Schienen werden Zahnfehlstellungen bei Erwachsenen effektiv behandelt. Eine komfortable Vollnarkosebehandlung, die auf Wunsch durch ein erfahrenes Anästhesisten-Team vorgenommen wird, lässt die Angst vor dem Zahnarztbesuch rasch verfliegen. Auch für zeitlich eingeschränkte Patienten bietet eine Vollnarkosebehandlung die Möglichkeit, umfangreiche Sanierungen schnell und nachhaltig durchzuführen. Bei Dr. Martin Desmyttère sind Ihre Zähne in jedem Fall in den besten Händen.

Der smarte Zahnarzt kann auf einen beeindruckenden Lebenslauf verweisen, in dem er seine breitgefächerten Interessen und Talente entfaltete: Dr. Desmyttère studierte in Erlangen, Boston und L.A. und absolvierte eine Regieausbildung an der New Yorker Tisch School of Arts - sein Abschlussfilm war zu über 50 weltweit stattfindenden Wettbewerben wie dem Max-Ophüls-Filmfestival eingeladen. Bis heute zählt das Drehbuchschreiben zu den großen Leidenschaften des kreativen Kosmopoliten, der auch an Triathlon-Wettbewerben teilnimmt und 2010 den dritten Platz beim Weißen Ring am Arlberg, dem längsten Ski- und Snowboardrennen der Welt, belegte. Nach dem Studium zog es Dr. Desmyttère nach Kapstadt, wo er sich zum Spezialisten für Oralchirurgie ausbilden ließ, eine Disziplin, in der Südafrika weltweit federführend ist. Der Doktor erlangte den Titel "Master of Science in oral Implantology" und eröffnete 1990 in Kapstadt eine Privatpraxis, die er bis 1998 sehr erfolgreich leitete.
Es folgte 1991 eine Praxis in Oberschwaben und 1993 öffnete der Spitzenmediziner in einem ehemaligen Künstleratelier in Schwabing auch den Münchner Patienten seine Türen. Das Zahnzentrum an der Leopoldstraße verfolgt ein spezielles Konzept: Ganztägig geöffnet, bietet Dr. Desmyttère hier auch Abendtermine an, so dass berufstätige Patienten die Chance erhalten, ohne Zeitdruck von seiner exzellenten Behandlung zu profitieren. Die innovativen Methoden und Techniken von "smileforever" können in dem ästhetischen Zahnzentrum an der Münchner Freiheit im mit 50 qm größten Behandlungsraum der Welt genossen werden. Eine Beduinenzeltartige Konstruktion, die den Behandlungsstuhl beherbergt, schafft eine besonders angenehme und beruhigende Atmosphäre.

Sicher lohnt es, schon jetzt einen Termin zu vereinbaren, denn der beliebte Zahnchirurg kann sich nicht zuletzt aufgrund seiner exzellenten internationalen Ausbildung nicht über mangelnden Zulauf beklagen.

Download PDF Der Polyglotte Zahnkünstler (308,7 kB)

GOLF Cover - smileforever München

Kompetenz und Erfahrung

|   GOLFaktuell

Die Verbindung modernster Behandlungsmethoden mit High-Tech Zahnmedizin in einer außerordentlichen Wohlfühlatmosphäre und einem ganz besonders freundlichen und kompetenten Team ist einmalig. Hier findet man die Kombination aus Kompetenz und Erfahrung in den Bereichen Kieferorthopädie, Zahnerhaltung und Implantation.

Der Bauunternehmer Eduard B., 61, strahlt: "Ich lache wieder öfter wie früher und bin rundum positiv gestimmt. Dadurch läuft auch das Geschäft irgendwie besser. Die Invisalign-Behandlung ist einfach sensationell." Eduard B. lässt wie viele andere Patienten im Zentrum für private Zahnheilkunde eine multidisziplinäre Behandlung durchführen.

Zunächst stand dabei eine Prophylaxebehandlung mit Mundhygieneberatung auf dem Programm, danach erhielt er eine Bleachingbehandlung, die im Zentrum für private Zahnheilkunde bei einer umfangreichen Gesamtbehandlung kostenlos durchgeführt wird. Daraufhin erfolgte ein Austausch der Frontzahnfüllungen, eine Versorgung der Seitenzähne mit Langzeitprovisorien, die Entfernung nicht mehr erhaltungswürdiger Zähne, eine Parodontitisbehandlung und ein Kieferknochenaufbau zum Erhalt der gesunden Zähne und des Kieferkamms.

Momentan befindet sich der 61-jährige in einer kieferorthopädischen Behandlungsphase, nach deren Abschluss Implantate in den ausgeheilten Knochen gesetzt werden, um zum krönenden Abschluss hochwertige Vollkeramikversorgungen wie etwa Veneers zu erhalten.

Für ein wirklich hervorragendes ästhetisches Ergebnis ist auch gerade bei Erwachsenen eine Kieferorthopädische Behandlung von großem Vorteil - sie kann nicht nur Zahnfehlstellungen und Zahnlücken beseitigen, sondern auch zur Zahnerhaltung dienen. Das führt zu einer viel bewussteren Auseinandersetzung mit der eigenen Gesundheit und Ästhetik, da die Veränderungen während der Behandlung bewusst wahrgenommen werden. Mit den komfortablen, durchsichtigen und leicht herausnehmbaren Schienen (auch "Aligner" genannt, verfügt das Zentrum für private Zahnheilkunde über eine der angenehmsten kieferorthopädischen Maßnahmen, die derzeit zur Verfügung stehen. Die Erfolgsrate liegt bei 100%.

Der Schauspieler Siegfried H. (56): "Lange war ich auf der Suche nach einem kompetenten Zahnarzt mit viel Erfahrung und einem vorbildlichen Umgang mit Patienten. Bei Dr. Desmyttere und seinem Team wurde ich fündig. Nach einer Korrektur meiner Zahnlücken mit Invisalign wurden noch einige Implantate gesetzt. Ich bin rundum zufrieden."

Die 42-jährige Unternehmensberaterin Maria Luise T. war lange unglücklich mit ihren Zähnen, hatte jedoch Angst vor dem Zahnarzt. Dann ging sie schließlich zu Dr. Desmyttere. "Die haben mir dort wirklich die Angst und die Scheu vor einer Behandlung genommen. Ich habe mich für eine Invisalign-Behandlung entschieden und spüre heute eine enorm positive Ausstrahlung, auch auf meine Umgebung."

Download PDF Kompetenz und Erfahrung (140,5 kB)

Beauty Medizin Cover - smileforever München

Schöne und gesunde Zähne ein Leben lang!

|   BEAUTY MEDIZIN

Raffinierte und schonende Hightech-Methoden machen den Traum wahr. Experteninterview mit Dr. med. dent. Martin Desmyttère MSc

Die klassischen Probleme mit geschädigten Zähnen oder alten Füllungen: Gibt es hierfür heute wirklich dauerhafte Lösungen?

Dr. Desmyttère: Auf jeden Fall. Entscheidend für die Dauerhaftigkeit einer Versorgung ist in erster Linie ein umfassendes innvoatives Behandlungskonzept. Dies setzt nach einer ausführlichen Beratung und Befragung des Patienten eine umfangreiche Diagnose und Planung voraus. Das Ergebnis zeigt uns dann die für den Patienten individuell richtige Therapie. Mithilfe neuer Methoden und Technologien sind wir heute in unserer Praxis in der Lage, sehr komplexe Probleme zu lösen und den hohen ästhetischen Ansprüchen unserer Patienten gerecht zu werden.

Und wenn bereits eine alte Krone vorhanden ist und dunkle Kronenränder sichtbar sind?

Dr. Desmyttère: Ursache sind meist zu große Kronen, bei denen die Ränder zu tief unter dem Zahnfleisch liegen und zu einem Rückgang des Zahnfleisches führen. So kommen dann dunkle Zahnhälse und Kronenränder zum Vorschein. Das Entscheidende beim Ersatz solcher Kronen ist es, die sogenannte biologische Breite, den natürlichen Schutzring, den das Weichgewebe um den Zahn bildet, nicht zu verletzen bzw. wiederherzustellen, damit keine Bakterien in die Tiefe gelangen und Zahnfleischprobleme verursachen. Darüber hinaus muss der Zahn so rekonstruiert werden, dass er natürlich und echt aussieht. Nichts ist schlimmer als Kronen, die jeder sieht.

Stichwort Zahnfleischbluten oder Knochenrückgang. Was kann man tun, wenn solche Probleme auftreten?

Dr. Desmyttère: Zahnfleisch- und Knochenrückgang, starkes Bluten sind Zeichen einer bakteriellen Erkrankung des Zahnhalteapparates. Mithilfe von minimal-invasiven Methoden und natürlichen Substanzen, zum Beispiel Proteinen, können die Ursachen beseitigt und das fehlende Gewebe ersetzt werden. Auch bei der Abdeckung von freiliegenden Zahnhälsen erzielen wir mit diesen Verfahren ausgezeichnete Ergebnisse. Die Behandlung ist für den Patienten praktisch schmerzfrei.

Albtraum Zahnprothese. Was kann die heutige Zahnmedizin bei Zahnverlusten leisten?

Dr. Desmyttère: Abnehmbare Prothesen bedeuten für die Betroffenen eine massive Einschränkung der Lebensqualität. Zudem führen sie in den meisten Fällen zu Knochenabbau und Zahnverlust! Wir versuchen, unsere Patienten deshalb so konsequent wie möglich mit Implantaten zu versorgen. Dabei setzen wir modernste Hightechgeräte ein, wie zum Beispiel den 3-D-Exam-Volumentomographen von KaVo, das neueste Gerät in diesem Bereich. Bei der Untersuchung entstehen 90 % weniger Strahlenbelastung als bei der herkömmlichen Computertomographie. Anhand der Aufnahmen können wir dem Patienten genau sagen, was möglich ist: Wo Knochen fehlt und aufgebaut werden muss und wo sofort implantiert und belastet werden kann. Wenn eine Sofortbelastung nicht möglich ist, können Provisorien in manchen Fällen auf sogenannten Hilfsimplantaten fixiert werden. Für dauerhafte Lösungen ist es immer noch die beste Empfehlung, die eigentlichen Implantate unbelastet einheilen zu lassen.

Kommen wir auf schöne Zähne zurück: Wie können Patienten sicher sein, dass die Ergebnisse auch wirklich den eigenen Vorstellungen entsprechen?

Dr. Desmyttère: Zunächst einmal dadurch, dass wir keine Standardlösungen anbieten. Jeder bekommt sein ganz individuelles Behandlungskonzept. Dabei wird nicht nur das Erscheinungsbild der Zähne, sondern der größere Zusammenhang des Gesichtes berücksichtigt, so dass sich die neuen Veneers oder Kronen perfekt in die Gesamtcharakteristik einfügen. Vor Beginn der Behandlung erstellen wir dazu ein Ästhetikprotokoll, in dem individuelle Merkmale der Zahnreihen und des Gesichtes zur späteren Orientierung festgehalten werden. Menschen wollen eben nicht alle die gleichen Zähne mit der gleichen Farbe haben.

Download PDF Schöne und gesunde Zähne ein Leben lang! (148,0 kB)

Süddeutsche Zeitung Business Golf Cup presented by Audi

|   Süddeutsche Zeitung

Kluge Manager haben Ihren Platz bereits gefunden. Hier der Beweis: Die Sieger des Süddeutsche Zeitung Business Cup im Golfclub Olching.

Am 27. Juli war der Golfclub Olching bei München Austragsungsort für den neunten Süddeutsche Zeitung Business Golf Cup presented by Audi. Nicht nur wegen dem aus TV und Sterne-Küche bekannten Gastronom Stefan Marquard traten 12 Schnupperer und 116 Golfer an den Start bzw. das Tee. Nach etwas über sechs Stunden Spielzeit standen die Sieger für die Finals fest. Das beste Brutto-Team reist im Herbst in den Aldiana Club Andalusien zum Finale, das beste Netto-Team in das Constance Belle Mare Plage, Mauritius. www.businessgolfcup.de

Schönheit & Ästhetik - smileforever München

Design für ein perfektes Lächeln

|   SCHÖNHEIT & ÄSTHETIK:

Zähne begleiten uns ein ganzes Leben lang und bedeuten uns sehr viel. In erster Linie wünschen wir uns gesunde Zähne und in der heutigen Zeit in der der erste Eindruck von besonderer Bedeutung ist, ist ein schönes Lächeln mit gesunden Zähnen ganz besonders wichtig.
Es vermittelt Schönheit, Erfolg und Selbstbewusstsein. Alles, was wir gerne hätten. Im "smileforever"-Zentrum für private Zahnheilkunde im Münchner Stadtteil Schwabing setzen sich täglich Experten dafür ein, dass Sie dieses gesunde, perfekte Lächeln erhalten.

Das Team um Dr. med. dent. Martin Desmyttère MSc (Master of Science in oral Implantology) hat sich auf die modernen Methoden der fortschrittlichen Zahnmedizin spezialisiert. Am Anfang jeder Behandlung steht selbstverständlich eine ausführliche Beratung, denn nur durch eine intensive Kommunikation werden perfekte Ergebnisse möglich. In diesem Moment entsteht das Vertrauen zum Arzt, das für alle weiteren Schritte, die zu einem perfekten Lächeln führen, unerlässlich ist.

Das Expertenteam steht Ihnen mit Wissen und Können, das sich auf der Basis 25-jähriger Erfahrung beruht, zur Seite. Mit diesem Wissen und dieser vertrauensvollen Basis ist die Grundlage für weitere Behandlungen geschaffen. Dr. med. dent. Martin Desmyttère MSc und seine Mitarbeiter sind Experten insbesondere in den Bereichen der umfassenden Paradontitis- Therapien, sowie der Wiederherstellung des Kieferkamms und dem minimal-invasiv und schonendem Einbringen von modernen Implantaten.

Die Methoden, die im Zentrum für private Zahnheilkunde, angewendet werden, bieten auch in diesen Bereichen höchstes Niveau und Qualität. Begleitet werden diese Maßnahmen von einem qualifizierten Prophylaxe Team, das unermüdlich dafür sorgt, dass die neuen Zähne gesund und schön bleiben.

Angefangen bei der Zahnkosmetik, begeben Sie sich im Zentrum für private Zahnheilkunde in erfahren Hände, wenn es darum geht Ihre Zähne durch eine schonende Chairside Bleaching Methode aufzuhellen. Sie wollen ein schneeweißes Lächeln, das beeindruckt? Bleaching - das Bleichen der Zähne? ist seit Jahren eine bewährte und zahnschonende Methode, dunkle und verfärbte Zähne aufzuhellen.

Auch bei der Kieferorthopädie ist man in der Schwabinger Praxis in sehr guten Händen: Hier wird durch die "Invisalign"- Methode eine ästhetisch sehr ansprechende Behandlung angeboten, die Zahnfehlstellungen wie schiefe und gedrehte Zähne oder Zahnlücken korrigiert. Dank der neuartigen, durchsichtigen Schienen, stellt die Behandlung im Alltag kein Hindernis dar. Transparent, herausnehmbar und komfortabel. Vorbei sind die Zeiten, der schweren Metallklammern, der schmerzhaften Ecken und störenden Teile im Mund - heute, sieht kaum jemand, dass Sie sich für den Weg zu geraden und gesunden Zähnen entschlossen haben. Lächeln Sie - schon während der Behandlung.

Ergänzend zu den korrigierenden Maßnahmen wird selbstverständlich im Zentrum für private Zahnheilkunde ein breites Spektrum von Vollkeramik Versorgungen angeboten, insbesondere Vollkeramik Veneers. Hier kann Dr. med. dent. Martin Desmyttère MSc auf eine 25-jährige Erfahrung zurück blicken und ist ein Experte für vollkeramische Restaurationen. Sie sehen, das Spektrum der Möglichkeiten ist enorm, das Wissen und Können der Fachärzte groß. Nutzen Sie also die einmalige Gelegenheit sich unverbindlich auf der "Schönheit & Ästhetik" persönlich zu informieren. Im direkten Gespräch kann man so manche Frage vorab beantworten. Wir erwarten Sie für ein perfektes Lächeln ein Leben lang - eben ein "SmileForever"!

Download PDF Design für ein perfektes Lächeln (1,0 MB)

Der Weiße Ring - Das Rennen

 "Der Weiße Ring - Das Rennen"
...das längste Skirennen der Welt!

Am 16. Januar 2010 nahm Dr. Martin Desmyttère in Lech/Zürs (Österreich), am alljährlichen Ski- und Snowboard Rennen teil. Er belegte in der Kategorie "Snowboard Männer" den 9. Rang.

Beauty Magazin Cover - smileforever München

Schöne Zähne. Ein renditestarkes Investment

|   GALA

In Zeiten wackeliger Finanzmärkte wird das Lächeln zum lohnenden Investment. Weil die Rendite stimmt. Zu gewinnen sind Lebensqualität, Sicherheit und Ausstrahlung. "Doch auch und gerade die Zahnästhetik ist Vertrauenssache", weiß Dr. Martin Desmyttère. "Nur wer die Wünsche seiner Patienten versteht, kann Bleaching, Veneers und die neuen unsichtbaren Zahnspangen zu ihrem Vorteil einsetzen."

Immer mehr Menschen entdecken den eigenen Körper als attraktives Investment in die Lebensqualität. Besonders hoch im Kurs stehen perfekte und gesunde Zähne. Sie verleihen Ausstrahlung und Sicherheit. "Geschäftsleute, Prominente, aber auch ganz "normale" Menschen, die endlich wieder ungezwungen reden, essen, lachen und flirten möchten, interessieren sich für die Möglichkeiten der modernen Zahnheilkunde", sagt Dr. Desmyttère. Der Zahnarzt ist Ästhetik-Spezialist und Master of Science in Oral Implantology.

In München führt er seit über 20 Jahren das Zentrum für private Zahnheilkunde. Dr. Desmyttère und sein Team beherrschen die Kunst, die Zahnreihen und das Zahnfleisch so zu rekonstruieren, wie es auch die Natur nicht besser gekonnt hätte. Veneers, Zahnspangen und Implantate? Das alles gehört dazu. "Wir bieten alle modernen Methoden und ein aktuelles Hightech-Equipment, das heute in spezialisierten Zahnarztpraxen ohnehin selbstverständlich ist", sagt Dr. Desmyttère. "Was uns von vielen anderen Praxen im Bereich der Ästhetik und Implantologie unterscheidet, ist das Praxisambiente, ein erstklassiger Service und vor allem der respektvolle Umgang mit dem Patienten." Im Zentrum für private Zahnheilkunde ist er immer auch Mensch, der sich in einer Atmosphäre des Vertrauens mit seinen Wünschen nach individueller Schönheit aufgehoben und verstanden fühlt.

Ziel ist ein ganz natürlich wirkendes Ergebnis mit perfekten und vor allem dauerhaft gesunden Zähnen. Wir möchten, dass sich unsere Patienten bei entsprechender Pflege auch nach vielen Jahren noch an ihrem Lächeln erfreuen, so Dr. Desmyttère. Deshalb arbeitet der Spezialist ausschließlich mit erstklassigen, biokompatiblen Dentalkeramiken, die minimal-invasive Einsatzmöglichkeiten bieten. "Je weniger Zahnsubstanz zum Beispiel für Veneers oder Kronen abgeschliffen werden muss, desto besser ist die Langzeitprognose für den Zahn", weiß Dr. Desmyttère. 23 Jahre Erfahrung mit Veneer-Techniken und Vollkeramik schwingen dabei überzeugend mit.

Die Möglichkeiten der ästhetischen Zahngestaltung sind nahezu unbegrenzt: Fehlende Zahnecken können ersetzt, große Zahnzwischenräume verkleinert und schiefe Zähne begradigt werden. Selbst das so genannte Gummy-Smile - wenn beim Lächeln zu viel Zahnfleisch sichtbar ist - oder eine negative Lachlinie können mit vorhersehbaren Ergebnissen korrigiert werden. Perfekte Ergebnisse erzielt der Spezialist oft mit einer Kombinationsbehandlung von Veneers und Invisalign, eine unsichtbare Zahnspange, die bis ins hohe Alter eine sanfte Korrektur von Zahnfehlstellungen ermöglicht. Das Ergebnis können sich Patienten schon vor der Behandlung am Computerbildschirm ansehen.
Grundlage für jedes Behandlungskonzept ist jedoch immer eine seriöse Beratung, die sich ganz an den Wünschen und Bedürfnissen der Patienten orientiert. Im angenehmen Wohlfühlambiente der Privatpraxis nimmt sich Dr. Desmyttère dafür viel Zeit und Ruhe. "Denn nur im intensiven Austausch zwischen Arzt und Patient kann ein Behandlungskonzept wirklich erfolgreich sein", so der Spezialist.

Download PDF Schöne Zähne. Ein renditestarkes Investment (1,8 MB)

Beauty Magazin Cover - smileforever München

Das Fundament eines gesunden Lächelns

|   Sonderausgabe Bunte

IMPLANTOLOGIE: Schonend und sicher dank Computernavigation

Die Zeiten, in denen die festsitzenden Dritten mit aufwändigen
Behandlungsschritten und langen Wartezeiten verbunden waren,
sind vorbei. Moderne Zahnimplantate bieten heute einen vollwertigen Ersatz für fehlende Zähne: Die kleinen Schrauben aus körperfreundlichem Titan übernehmen die Funktion der Zahnwurzel und bieten den neuen Zähnen optimalen Sitz - in einigen Fällen können sie sogar während einer einzigen Behandlung gesetzt und im Anschluss daran mit einem hochwertigen Zahnersatz versehen werden.

"Dafür nutzen wir ausschließlich innovative Techniken, wie die sogenannte navigierte Implantologie", erklärt Dr. Martin Desmyttère vom Zentrum für private Zahnheilkunde in München. Mithilfe dieser Technik lassen sich Implantate besonders schonend setzen und Verletzungen vermeiden. Dabei erhält jeder Patient entsprechend seiner individuellen Voraussetzungen auch einen ganz persönlichen Behandlungsplan. "Unser Ziel ist es, jedem Patienten, ein perfektes und ästhetisch überzeugendes Ergebnis zu gewährleisten", betont Dr. Desmyttère, der bereits seit 20 Jahren Privatpatienten behandelt. Hightech-Geräte und körperfreundliche Materialien. Zunächst wird der gesamte Kiefer des Patienten präzise gescannt. Der Experte arbeitet hierbei mit dreidimensionaler Röntgentechnik.

"Der Dental-Volumentomograf mit 3-D-Aufnahmemodus sowie Navigationssysteme garantieren nicht nur 90 Prozent weniger Strahlenbelastung", so Dr. Desmyttère, "sondern bieten uns absolute Sicherheit bei der Planung der einzelnen Behandlungsschritte für die jeweilige individuelle Situation".

Mit der neuen Technik können Nervenbahnen im Kieferknochen dargestellt werden damit wird das Verletzungsrisiko um ein Vielfaches reduziert. Stimmen die Voraussetzungen, d.h. ist ausreichend Kieferknochen und gesundes Zahnfleisch vorhanden, kann unter Umständen sofort implantiert und direkt im Anschluss der Zahnersatz fixiert werden. Ist dies der Fall kann der Patient direkt nach der Behandlung die Praxis mit eigenen neuen Zähnen verlassen. Reicht die Knochensubstanz nicht aus, muss der Kieferknochen zunächst aufgebaut werden, um stabile Verhältnisse für eine dauerhaft solide und ästhetische Lösung zu schaffen.

"Zur Erreichung dieser Ergebnisse setzen wir unsere Hightech-Geräte mit 3-D-Lösungen ein", ergänzt Dr. Desmyttère. Auch die Implantation selbst erfolgt mithilfe der Computernavigation. Minimal invasiv, also lediglich über kleine Öffnungen werden die Implantate eingesetzt. Deren Oberfläche ist dabei von entscheidender Bedeutung: "Spezielle Beschichtungen sowie dem natürlichen Vorbild angepasste Strukturen lassen den Zahnersatz schneller in den Kiefer einheilen und verkürzen die Behandlungsdauer", weiß Desmyttère aus seiner langjährigen Erfahrung. Um hinsichtlich Technik und Materialien immer auf dem neuesten Stand zu bleiben und diesen an seine Patienten weiterzugeben, besucht der Experte regelmäßig intensive Fortbildungen.

Perfekte, natürliche Ästhetik - ein Leben lang Implantate sorgen für Sicherheit und bedeuten höhere Lebensqualität, "dennoch gibt es
keine pauschale Behandlungs methode", weiß Dr. Desmyttère.
"Denn es kommt immer auf die individuelle Situation an. Diese können wir dank Hightech-Möglichkeiten heute allerdings besser einschätzen und den Patienten dahingehend beraten."
So ist beispielsweise besonders in der sogenannten "ästhetischen Zone", also im Frontzahnbereich ein behutsames Vorgehen notwendig, um Knochen und Zahnfleisch zu erhalten. "Nur auf Basis eines gesunden Gewebes lässt sich eine optimale Ästhetik erreichen."

Neben dem Erhalt von gesunder Zahnsubstanz haben Implantate auch eine Stützfunktion für Wangen und Lippen - die Gesamtästhetik wird verbessert. Um den Zahnersatz möglichst ein Leben lang zu erhalten, legt der Münchner Implantologe großen Wert auf Prophylaxe. "Neben einer gründlichen Mundhygiene", so empfiehlt er, "sollten Patienten auch alle drei Monate eine professionelle Zahnreinigung von den speziell ausgebildeten Dentalhygienikerinnen des Zentrums durchführen lassen.

Download PDF Das Fundament eines gesunden Lächelns (104,0 kB)

Glamour Zeitungsartikel - smileforever München

GESUNDE ZÄHNE, BITTE!

|   Glamour

Und das ein Leben lang. Fünf Profi-Zahnpflegerinnen sagen uns, was wir dafür tun können.
Sie tragen komplizierte Titel wie Dentalhygienikerin, Prophylaxe-Assistentin oder zahnmedizinsche Fachangestellte. Aber eigentlich sollten sie Zahnfee heißen. Denn sie pflegen geschickt unsere Zähne, tun uns nicht weh und machen unser Lächeln schön. Und: Wir können eine Menge von ihnen lernen, z.B., was der Unterschied zwischen einer Einbüschel- und einer Interdentalbürste ist und wie gefährlich ein Apfel sein kann.

Was bringt eine Profi-Zahnreinigung?
Paula Stam: "Mit der Zahnreinigung eines Spezialisten bleiben die Zähne länger gesund. Weil so auch versteckte und besonders hartnäckige Beläge (Zahnstein) entfernt werden, die man selber nicht wegbekommen kann, egal wie gut man putzt. Nach der Profibehandlung sind die Zahnflächen glatt poliert. So lassen sich die Zähne leichter putzen. Und es setzen sich weniger Bakterien fest. Ich rate, mindestens zweimal im Jahr zur Zahnreinigung zu kommen. Da Zahnhygiene aber von Mensch zu Mensch verschieden ist, wird bei der Prophylaxe-Stizung nicht nur professionell geputzt, sondern auch individuell beraten. Wie gehe ich richtig mit einer elektrischen Zahnbürste um, putze ich zu fest? Natürlich ist die professionelle Zahnreinigung mit 100 Euro teuer. Die meisten Krankenkassen bezahlen die nicht, aber diese Investition lohnt sich auf lange Sicht. So kann man sich später Zahnersatz und Operationen ersparen"

Download PDF GESUNDE ZÄHNE, BITTE! (2,8 MB)

Beauty Magazin Cover - smileforever München

Strahlende Weißheit: Sanft bleachen mit Licht

Schöne Zähne sind ein Statussymbol: Sie stehen für Erfolg und Selbstbewusstsein. Stars und Sternchen wissen das und lassen der Natur deshalb beim Zahnarzt oft nachhelfen: Zum Beispiel mit einem Bleaching.
Eines der beliebtesten Verfahren ist BriteSmile, eine In-Office-Methode, die in den USA entwickelt wurde: In-Office bedeutet, dass die Bahandlung im Gegensatz zu anderen Möglichkeiten wie Do-it-yourself- oder Home-Bleachings beim spezialisierten Zahnarzt erfolgt. Inzwischen ist das BriteSmile-Bleaching auch in Deutschland zu haben. Zum Beispiel bei Ästhetik-Spezialisten wie Dr. med. dent. Martin Desmyttère. "Mit BriteSmile können die Zähne in einer einzigen Sitzung sehr schonend um bis zu neun Stufen aufgehellt werden, ein sicherer Grundstein für jede hochwertige vollkeramische Rekonstruktion", so der Zahnarzt. Wiederholungsbehandlungen und das tagelange Tragen von Bleaching-Schienen sind überflüssig. Für Menschen mit hohem Anpsruch und wenig Zeit ist BriteSmile die Ideallösung.

Es gibt inzwischen einige exklusive Zentren, wie die White-Lounge in Leipzig oder Smileforever, Zentrum für moderne Implantologie, Paradontologie und Ästhetik in München, die das Zahnaufhellen in entspannter Wellness-Atmosphäre zum Erlebnis machen. Doch ganz gleich in welchem Ambiente - der Ablauf ist überall gleich: Zuerst wird Zahn für Zahn professionell gereinigt, das Zahnfleisch zum Schutz mit einer Silikonmasse abgedeckt. Anschließend wird das Bleichgel auf die Zähne aufgetragen und mit einer Speziallampe aktiviert. Je nach Aufhellungswunsch wiederholt der Zahnarzt den Auftrag mehrmals in einer Sitzung. "Um ein schönes natürliches Zahnweiß zu bekommen, reichen zwei bis drei Durchgänge", sagt Dr. Martin Desmyttère von Smileforever München. Nach etwa einer Stunde ist das gewünschte Ergebnis erreicht. "Ganz sanft, ohne den Zahnschmelz anzugreifen", so Dr. Jens Voss von der White-Lounge und Privatklinik für ästhetische Zahnmedizin Leipzig.

Wie fast alle Belaching-Verfahren enthält auch dieses Bleichgel Wasserstoffperoxid, doch kommt es durch die zusätzliche Lichtaktivierung mit der sehr niedrigen Konzentration von nur 15 Prozent aus. Es eignet sich deshalb sogar für Menschen mit empfindlichen Zähnen. Immer vorausgesetzt, sie sind gesund. Deshalb werden die Zähne zuvor vom Zahnarzt gründlich auf mögliche Schäden und Erkrankungen untersucht. Mit BriteSmile können alle sichtbaren natürlichen Zähne gleichmäßig gebleacht oder einzelne Zähne gezielt korrigiert werden. "Zum Beispiel, um sie an heller gewünschte Veneers oder Kronen anzupassen, das heißt, dass die Grundfarbe für ästhetische, zukünftige Rekonstruktionen damit aufgehellt und festgelegt werden kann", erklärt der Düsseldorfer Zahnarzt Dr. Martin Jörgens. Das Ergebnis hält bis zu drei Jahre - je nach Ernährungs- und Genussmittelgewohnheiten. Tee, Kaffee, Rotwein und Ziggaretten beschleunigen die Neubildung von Verfärbungen natürlich. Ebenso Lakritze und stark färbende Früchte wie Blaubeeren. Um so lange wie möglich von der Behandlung zu profitieren, sollten die Zähne regelmäßig professionell in Bleaching- oder Zahnarzt-Praxen professionell gereinigt werden. Hier gibt es auch die besten Tipps und Pflegeutensilien für zu Hause, selbstverständlich auch von BriteSmile.

Download PDF Strahlende Weißheit: Sanft bleachen mit Licht (321,9 kB)

Gesund & Aktiv Cover - smileforever München

Das Konzept der ästhetischen Zahnmedizin

|   Gesund & Aktiv

Zahnarzt Dr. Martin Desmyttère im Interview:

Gesundheit und Wellness spielen in unserem Leben eine immer größere Rolle. Gutes Aussehen und Kommunikationsfähigkeit sind sowohl beruflich als auch privat wichtige Faktoren für Erfolg. Strahlend weiße und gesunde Zähne können dazu einen großen Beitrag leisten. Der bekannte Münchner Zahnarzt und Ästhetikspezialist Dr. Martin Desmyttère, der seit 1988 in der Leopoldstraße eine erfolgreiche Privatpraxis führt, erklärt das Geheimnis dauerhaft gesunder und schöner Zähne, die uns Wohlbefinden und Sicherheit im Umgang mit anderen Menschen geben.
Dr. Desmyttère, was unterscheidet Ihre Zahnarztpraxis von anderen?

Dr. Desmyttère:
Wir verfolgen hier das Konzept einer Ästhetischen Zahnmedizin. Das heißt, es geht uns nicht nur um oberflächliche Verschönerungen, sondern um hohe zahnmedizinische und zahntechnische Qualität. Neben der Wiederherstellung der Zähne spielen auch die Behandlung des Zahnfleisches und des Kieferknochens, so wie es vor einem kariösen Befall, Zahnfleisch- und Knochenschwund einmal war, eine große Rolle. Wichtig ist uns hier die Wiederherstellung der roten Ästhetik.

Rote Ästhetik? Was bedeutet das?

Dr. Desmyttère:
Die Grundlage für eine gute Zahnmedizin ist eine gesunde Gingiva. Das bedeutet, dass ohne ein gesundes Zahnfleisch, das fest und girlandenförmig um den Zahn herum liegt und mit seiner Papille die Zwischenräume zwischen den Zähnen ausfüllt, eine ästhetische Zahnmedizin nicht erfolgreich sein kann.

Kann die Ästhetische Zahnmedizin noch mehr leisten, als im Mund für Ordnung zu sorgen?

Dr. Desmyttère:
Ja, auf jeden Fall. Zum Beispiel können wir auch bei zu schmalen Lippen und Falten um den Mund helfen. Denn durch Knirschen der Zähne und den dadurch bedingten Abrieb, sowie durch den Verlust der Kiefernknochen durch Parodontitis und Zahnverlust kann es zu Störungen der Kieferrelation kommen. Beim Schließen des Mundes kommen dann die Kiefer und damit auch die Lippen näher zusammen. Dadurch bilden sich Falten um den Mundwinkel, und die Lippen werden schmal. Wir können diese Mängel korrigieren. Wichtig ist immer, nicht nur das Erscheinungsbild der Zähne, sondern den größeren Zusammenhang des Gesichts im Auge zu behalten.

Was erwartet einen Patienten, wenn er zu Ihnen kommt?

Dr. Desmyttère:
Wir entwickeln für jeden Patienten ein individuell abgestimmtes Behandlungskonzept. Sie durchlaufen eine schonende, zeitsparende und speziell auf sie abgestimmte Sanierung. Das beginnt mit einem ersten ausführlichen Gespräch über die Vorgeschichte der aktuellen zahnmedizinischen Probleme und einer eingehenden Untersuchung aller Bereiche des Mundes. Die stetige Weiterentwicklung in der Zahnmedizin, neue Technologien und Dentalmaterialien machen es möglich, jedem Patienten auf höchstem Niveau zu helfen.

Was sind das für neue Entwicklungen in der Zahnmedizin?

Dr. Desmyttère:
Zum Beispiel in der Implantologie sind große Fortschritte gemacht worden. Früher dauerte eine Behandlung mit Implantaten Monate, manchmal sogar Jahre. Das seit einigen Jahren verfügbare Verfahren der Sofortimplantation mit Sofortbelastung ist für viele Patienten ein Segen. Neue Augmentationsverfahren, das heißt der Wiederaufbau des Kieferknochens, wenn etwa eine starke Parodontitis mit frühem Zahnverlust vorliegt, führen ebenfalls zu erheblich angenehmeren und kürzeren Behandlungen.

Wie läuft eine Behandlung mit Sofortimplantaten ab?

Dr. Desmyttère:
Durch eine schonende, extrem zeitsparende Vorgehensweise können die schmerzfrei eingesetzten Implantate sofort mit zahnfarbenen ästhetisch perfekten Übergangskronen versorgt werden. Der Patient kann direkt nach der Behandlung sozusagen mit eigenen neuen Zähnen nach Hause gehen. Nach rund drei Monaten kann die Behandlung mit einer Vollkeramikkrone abgeschlossen werden.

Auch bei der Zahnkorrektur wird in Ihrer Praxis eine neue Methode angewandt?

Dr. Desmyttère:
Ja, gerade erwachsenen Patienten mit Zahnfehlstellungen, wie schiefen oder gedrehten Zähnen sowie Zahnlücken können wir besser helfen: Es gibt jetzt eine transparente, herausnehmbare  Zahnspange, die kaum jemand sieht. So ist man auch im Beruf nicht durch eine Spange eingeschränkt. Sie arbeiten mit einem Anästhesieteam zusammen.

Werden bei Ihnen viele Behandlungen unter Vollnarkose durchgeführt?

Dr. Desmyttère:
Vollnarkose bietet sich vor allem für Angstpatienten an, die häufig traumatische Erlebnisse beim Zahnarzt hatten und sehr lange Zeit ihre Zähne nicht mehr kontrollieren ließen. In diesem Fall korrigiert man am besten alle Mängel unter Vollnarkose. Sinnvoll ist dies auch bei Menschen, die wenig Zeit haben und mehrere Behandlungsschritte in einer Sitzung durchgeführt werden sollen.

Auf was sollte ein Patient nach der Behandlung achten?

Dr. Desmyttère:
Das Ziel einer guten zahnmedizinischen Behandlung ist immer ein Ergebnis, das dem Patienten viele Jahre erhalten bleibt. Das ist allerdings nur möglich, wenn der Patient zwei- bis dreimal jährlich zu unseren Dentalhygienikerinnen in die Prophylaxebehandlung kommt. Dann können die Patienten für immer unbeschwert lächeln und haben somit eine erhöhte Lebensqualität, mehr Freude und Selbstvertrauen.

 Download PDF Das Konzept der ästhetischen Zahnmedizin (1,4 MB)

Zeitungsartikel bei Elle Plus - smileforever München

Schönheitsoperationen, Anti-Aging, Lippen- und Faltenbehandlung. Was hat die Zahnmedizin in diesem Bereich zu bieten?

|   Elle Plus

Elle Plus befragte dazu den bekannten Münchner Ästhetikspezialisten Dr. Martin Desmyttère. Er behandelt seit 20 Jahren Privatpatienten und leitet das Zentrum für moderne Implantologie, Parodontologie und ästhetische Zahnmedizin in München.
Elle plus:
Anti-Aging, Faltenbehandlung, Lippenvergrößerung, ist das ein Thema in der Zahnmedizin?

Dr. Desmyttère:
Ja, unbedingt. Zu schmale Lippen und Falten im Mund- und Lippenbereich stehen sehr oft im Zusammenhang mit zahnmedizinisch bedingten Problemen.

Elle plus:
Was sind aus zahnmedizinischer Sicht die Ursachen dafür?

Dr. Desmyttère:
Durch Knirschen, oder starken Abrieb verkürzte Zähne, oder durch den Verlust von Kieferknochen, aufgrund von Parodontitis und Zahnverlust, kann es zu einer Störung der Kieferrelation kommen. Beim Schließen des Mundes kommen die Kiefer- und auch die Lippen näher zusammen. Es bilden sich Falten im Mundwinkel und das Lippenrot wird schmal.

Elle plus:
Viele Menschen stören eingefallene Wangen und Lippen. Was kann das für Ursachen haben?

Dr. Desmyttère:
Eine ungünstige Zahnstellung, ein zu schmaler Kiefer und natürlich auch wieder Kieferknochenverlust aufgrund von Zahnverlust. Das wiederum führt zu Volumenverlust, also zu Verlust von unterstützendem Gewebe für Lippe und Wange. Dazu kommt dann oft schlechter Zahnersatz. Der Teufelskreis beginnt nicht selten schon im jugendlichen Alter. Zähne werden gezogen, die Lücken nicht geschlossen, die benachbarten Zähne kippen in die Lücken, Kieferknochen geht verloren, usw. Wenn dann im Laufe des Lebens das Hautvolumen nachlässt werden die Defizite sichtbar.

Elle plus:
Wie behandeln Sie solche Fälle?

Dr. Desmyttère:
Wir kombinieren mehrere Behandlungsmethoden miteinander. Zum Einen erreichen wir durch die Korrektur der Zahnstellung eine Ausformung der Kiefer. Zum Anderen bauen wir den Kieferknochen wieder auf und setzen ggf. Implantate ein, um den Kieferknochen zu erhalten. Das führt zu einer deutlich verbesserten Kieferrelation und einer Volumenzunahme des unterstützenden Gewebes, was dann die Lippen und Wangen dauerhaft voller erscheinen lässt. Auch Veneers kommen hier zum Einsatz. Sowohl im Sichtbaren, als auch im Seitenzahnbereich kann ohne großen Aufwand eine Volumenzunahme für Lippen und Wangen vorgenommen werden.

Elle plus:
Ihre Methoden bringen also ein langanhaltendes Ergebnis.

Dr. Desmyttère:
Ja, denn wir behandeln die Ursachen. Wir haben deshalb in unserem Zentrum für moderne Implantologie, Parodontologie und ästhetische Zahnmedizin, auch die Kieferorthopädie voll integriert. Denn was die wenigsten wissen: Die Kieferorthopädie kann in jedem Alter angewendet werden und bringt einen dauerhaften Erfolg.

Elle plus:
Einige dieser Behandlungen klingen nach umfangreichen Eingriffen. Wie führen Sie diese durch?

Dr. Desmyttère:
Nicht selten führen wir operative Eingriffe unter Vollnarkose in Zusammenarbeit mit unserem kompetenten Anäthesistenteam durch. Das bietet dem Patienten den Vorteil die Behandlung sozusagen zu verschlafen. Grundsätzlich haben diese Patienten nach der Behandlung keinerlei Beschwerden. Vorteil ist auch, dass mehrere Behandlungsschritte zusammen gefasst werden können.

Elle plus:
Was raten Sie also Patienten, die über unterschiedliche Methoden der Gesichtsbehandlung nachdenken?

Dr. Desmyttère:
Wir stellen immer wieder fest, dass ein hoher Aufklärungsbedarf und große Informationsdefizite bestehen. Auf jeden Fall müssen im Zusammenhang mit Mund- und Lippenfalten sowie eingefallene Wangen, Zahnärzte und Hautärzte konsultiert werden. Deshalb kann ich den Leserinnen und Lesern nur empfehlen unsere Webseite zu besuchen und zu unseren Informationsabenden zu kommen, die wir in der Presse und auf unserer Webseite rechtzeitig ankündigen werden.

Elle plus:
Herr Dr. Desmyttère, wir danken Ihnen für dieses Gespräch.

Download PDF Schönheitsoperationen, Anti-Aging, LIppen- und Faltenbehandlung. Was hat die Zahnmedizin in diesem Bereich zu bieten? (40,7 kB)

Vollnarkosebehandlung bei smileforever München

Vollnarkosebehandlung in der Zahnarzt-Praxis?

|   Elle Plus

Dr. Desmyttère gehört zu den renommiertesten Zahnärzten der Landeshauptstadt und betreibt seit 1988 eine erfolgreiche Privatpraxis mit den Schwerpunkten Ästhetische Zahnmedizin, Implantologie und Parodontologie in München.
Elle plus:
Herr Dr. Desmyttère, ist eine zahnärztliche Behandlung unter Vollnarkose ein neuer Trend?

Dr. Desmyttère:
Nein, ganz sicher nicht. Wir führen seit 1995 in unserer Praxis regelmäßig Behandlungen unter Vollnarkose durch.

Elle plus:
Weshalb werden zahnärztliche Behandlungen unter Vollnarkose durchgeführt?

Dr. Desmyttère:
Vollnarkosebehandlungen bieten den großen Vorteil für den Patienten eine umfangreiche Rehabilitation des Gebisses schmerz- und stressfrei durchführen zu lassen. Durch ein gutes Behandlungsmanagement können wir dem Patienten viel Zeit sparen.

Elle plus:
Was verstehen Sie unter Behandlungsmanagement?

Dr. Desmyttère:
Besonders Menschen, die beruflich stark eingespannt sind wie, z.B. Selbständige, Manager und viele Patienten, die aus dem Ausland zu uns kommen haben wenig Zeit. Deshalb werden die Behandlungen so geplant, dass mehrere Behandlungsschritte in einer Sitzung durchgeführt werden können. Wir folgen damit einem von uns erstellten straff durchgeplanten Konzept, das übrigens vor allem unter dem Gesichtspunkt der ästhetischen Zahnmedizin steht.

Elle plus:
Wer betreut die Anästhesie?

Dr. Desmyttère:
Wir arbeiten mit einem kompetenten Anästhesistenteam zusammen, welches die Narkose einleitet und fachgerecht überwacht, damit der Patient sozusagen die Behandlung verschlafen kann. Vor der Behandlung erfolgt eine gründliche Anamnese und Untersuchung um mögliche Risikofaktoren auszuschließen. Nach der Behandlung führt unser geschultes Personal die Überwachung durch bis der Patient nach Hause oder ins Hotel begleitet werden kann.

Elle plus:
Eignet sich diese Behandlungsmethode auch für Angstpatienten?

Dr. Desmyttère:
Gerade für Angstpatienten bietet sich diese Behandlungsmethode an. Circa 6 Millionen Menschen in ganz Deutschland leiden an einer Zahnbehandlungsphobie, die zum Großteil durch traumatische Erlebnisse in der Kindheit bei zahnärztlichen Behandlungen entstanden sind. Viele dieser Menschen schämen sich für ihre Zähne und nicht selten leidet ihr privates und berufliches Leben unter dieser delikaten Situation.

Elle plus:
Ist also die Vollnarkose für eine umfangreiche zahnärztliche Behandlung die Methode der Wahl?

Dr. Desmyttère:
Zunächst einmal sind ein kompetentes Ärzteteam, freundliches Personal, eine gute Atmosphäre und ein angenehmes Ambiente notwendig, um ein Vertrauensverhältnis mit dem Patienten aufzubauen. Nicht selten können dadurch die umfangreichen zahnärztlichen Behandlungen auch ohne Vollnarkose erbracht werden.

Elle plus:
Auf was sollte der Patient nach der Behandlung achten?

Dr. Desmyttère:
Das Ziel einer guten zahnmedizinischen Behandlung ist immer ein Behandlungsergebnis, das dem Patienten viele Jahre erhalten bleibt. Dies ist natürlich nur möglich, wenn der Patient 2-3-mal jährlich zu unseren Dentalhygienikerinnen in die Prophylaxebehandlungen kommt. Wir wollen, dass unsere Patienten für immer kraftvoll zusammenbeißen und unbeschwert lächeln können. Das bedeutet erhöhte Lebensqualität, mehr Freude und mehr Selbstvertrauen.

Elle plus:
Herr Dr. Desmyttère, wir danken Ihnen für dieses Gespräch.

 Download PDF Vollnarkosebehandlung in der Zahnarztpraxis? (3,3 MB)

Perfekte, gerade Zähne durch Invisalign - smileforever München

Perfekte, gerade Zähne durch Invisalign - Schönes Lächeln vom Ästhetikspezialisten

|   Top Magazin München

Interview mit dem Münchner Zahn-Ästheten
Dr. Martin Desmyttère.

Fast jeder Mensch hat eine oder mehrere Zahnfehlstellungen. Nicht nur Jugendliche - auch viele Erwachsene leiden unter Eng- oder Lückenständen ihrer Zähne, unter Überbiss, Unterbiss oder dem noch unangenehmeren Kreuzbiss. Die entsprechenden Probleme mindern nicht nur die Optik, sondern auch das Selbstvertrauen. Von den beeinträchtigten Funktionen des Gebisses ganz zu schweigen. Die Korrekturen sind oft nicht nur langwierig, sondern auch unangenehm. Es gibt aber eine Alternative, die immermehr Betroffene wahrnehmen, weil sie problemlos, unsichtbar und einfach ist: Das Zauberwort für moderne Zahn-Korrekturen heißt "Invisalign".
TOP Magazin befragte einen Spezialisten über die Vorteile, den renommierten Zahn-Ästheten Dr. Martin Desmyttère:

Was bedeutet Invisalign?
Das ist eine seit Jahren bewährte Alternative zu den oft unangenehmen Zahnspangen und langwierigen Zahnregulierungen. Die Fachleute reden von "Alignern", das sind praktisch unsichtbare Spangen ohneMetalldrähte oder Bänder - deshalb verursachen sie keine Reizungen im Mund. Aber das Beste an dem Invisalign-System ist die Tatsache, dass kaum jemand merkt, dass Sie in Behandlung sind.

Ist es denn ein längerer Prozess, bis die Aligner erfolgreich
wirken?
Ja, Zahn-Zauberei gibt es leider noch nicht... die Zähne bewegen und korrigieren sich durch das Tragen der Aligners, die übrigens alle zweiWochen ausgewechselt werden - und nach drei bis sechs Monaten sieht man schon die ersten positiven Ergebnisse, je nach Umfang der zu regulierenden Zahnfehlstellung. In Ihrem Lebensstil sind die Patienten nicht beeinträchtigt.

Wer wählt denn diese transparente Alternative zur Zahnspange?
Meist Leute, die im öffentlichen Leben stehen, viele Geschäftsleute, die häufig mit anderen Menschen kommunizieren oder z.B. Moderatoren, die vor der Kamera stehen. Das System ist denkbar einfach: Für wichtige Termine, einen Snack oder natürlich fürs Zähneputzen nimmt man die Kunststoffaligner einfach raus. Schon über eine halbe Million Menschen schätzen die Bequemlichkeit und diemühelose Anwendung des Invisalign-Systems, und die Nachfrage in meiner Münchner Praxis wächst täglich. Es ist ja auch ein sehr simpler, aber effektiver Weg zu einem unbeschwerten, natürlichen Lächeln.

Wie läuft das gesamte Procedere ab?
Ich lege mit dem Patienten gemeinsam das Behandlungsziel fest. Dann werden Abformungen vom Gebiss hergestellt und per Computer eingescannt und bearbeitet. Nach diesen Vorlagen werden in einem hochtechnischen 3-D-Computergrafikverfahren eine ganze Serie von Alignern gefertigt und der Patient erhält ein paar Wochen später sein erstes Set, das zwei Wochen lang Tag und Nacht getragen und nur zum Essen, Trinken und zur Zahnpflege herausgenommen wird. Im Schnitt dauert eine gesamte Behandlung ein Jahr, bis die Zähne wieder gerade sind - und vor allem gerade bleiben!

Download PDF Perfekte, gerade Zähne durch Invisalign - Schönes Lächeln vom Ästhetikspezialisten (207,5 kB)

Design für ein perfektes Lächeln - Ästhetische Schönheitsoperationen

|   JOURNAL

Anti-Aging-Produkte, Schönheitsoperationen und Lippen- sowie Faltenbehandlungen liegen im Trend, viele Menschen machen sich die Errungenschaften der modernen Medizin zunutze. Was hat die ästhetische Zahnmedizin in diesem Bereich anzubieten? Der bekannte Münchner Ästhetikspezialist Dr. Martin Desmyttère, der das Zentrum für moderne Implantologie, Parodontologie und ästhetische Zahnmedizin in München leitet und seit 20 Jahren Privatpatienten behandelt, gibt Auskunft über zahnmedizinische Schönheitsoperationen.

Journal München:
Lippenvergößerung, Faltenbehandlungen, Anti-Aging? ist das ein Thema für die Zahnmedizin?

Dr. Desmyttère:
Ja, unbedingt! Oft besteht ein Zusammenhang zwischen zu schmalen Lippen, Falten im Mund- und Lippenbereich oder eingefallenen Wangen und zahnmedizinisch bedingten Problemen.

Journal München:
Was sind für Sie als Zahnmediziner die Ursachen für solche "Schönheitsfehler"?

Dr. Desmyttère:
Durch Knirschen und den dadurch bedingten Abrieb der Zähne, sowie durch den Verlust der Kieferknochen aufgrund von Paradontitis und Zahnverlust kann es zu Störungen der Kieferrelation kommen.Beim Schließen des Mundes kommen dann die Kiefer und damit auch die Lippen näher zusammen, dadurch bilden sich Falten im Mundwinkel, und das Lippenrot wird schmal. Ungünstige Zahnstellungen oder ein zu schmaler Kiefer führen zu Zahnverlust und damit zu Kieferknochenverlust, was in der Folge Verlust von unterstützendem Gewebe von Lippen und Wangen bedeutet.

Journal München:
Wie können Sie als Ästhetikspezialist hier eingreifen?

Dr. Desmyttère:
Unsere Aufgabe besteht darin, die vorhandenen medizinischen und funktionellen Mängel so zu korrigieren, dass die ästhetischen Wünsche des Patienten berücksichtigt werden und sein individueller Gesichtsausdruck bewahrt bleibt bzw. verbessert wird. Dazu kombinieren wir mehrere Behandlungsmethoden miteinander. Zum einen korrigieren wir die Zahnstellung, wodurch wir eine Ausformung der Kiefer erreichen, zum anderen bauen wir den Kieferknochen wieder auf und setzen gegebenenfalls Implantate ein. Dadurch nimmt das Volumen des unterstützenden Gewebes wieder zu. Lippen und Wangen erscheinen voller, Kiefer- und Halspartie werden durch kieferorthopädische Eingriffe straffer. Dabei ist es uns sehr wichtig, nicht nur das Erscheinungsbild der Zähne, sondern den größeren Zusammenhang des Gesichts im Auge zu behalten. Auch die neue Versorgung der Zähne mit Veneers und Kronen muss sich nicht nur in den kleineren Rahmen des Mundes, sondern auch in den größeren Rahmen des Gesichts gut einfügen.

Journal München:
Wie können Sie das erreichen?

Dr. Desmyttère:
Zu diesem Zweck ist ein "Ästhetikprotokoll" unerlässlich. In diesem Protokoll werden alle Daten wie z.B. Gesichtsmerkmale und Lippenbewegungen vermerkt, die erforderlich sind, um das ästhetische Erscheinungsbild der Zähne zu optimieren.

Journal München:
Was raten Sie Patienten, die über eine Gesichtsbehandlung nachdenken?

Dr. Desmyttère:
Sie sollten in Zusammenhang mit Mund- und Lippenfalten auf jeden Fall einen Zahnarzt konsultieren. Ich kann nur empfehlen,unsere Website zu besuchen und zu unseren Infoabenden zu kommen, bei denen wir die Behandlungsmöglichkeiten genau erläutern.

Journal München:
Dr. Desmyttère, vielen Dank für das Gespräch.

Download PDF Design für ein perfektes Lächeln - Ästhetische Schönheitsoperationen (500,6 kB)

Wunderschöne Zähne durch Veneers - Ästhetisches Design für ein perfektes Lächeln

|   JOURNAL

Ein strahlendes Lächeln mit gesunden Zähnen wirkt attraktiv, sympathisch und anziehend. Doch viele Menschen verbergen beim Lächeln ihre Zähne, weil sie sich für Verfärbungen oder Lücken schämen und unsicher sind. Diese kleinen Schönheitsfehler können jedoch problemlos behoben werden. Dr. Martin Desmyttère, der Leiter des Zentrums für moderne Implantologie, Paradontologie und ästhetische Zahnmedizin in München, erklärte bei einem Interview mit JOURNAL München, welche Möglichkeiten es in der ästhetischen Zahnmedizin gibt, um das Lächeln eines jeden Patienten zum Strahlen zu bringen.

Journal München:
Herr Dr. Desmyttère, was bedeuten uns schöne Zähne?

Dr. Desmyttère:
Schöne Zähne stehen für Gesundheit, Selbstbewusstsein, Erfolg und Attraktivität. Mit gut aussehenden Menschen verbinden wir positive Eigenschaften, und die Zähne sowie das Lächeln eines Menschen tragen sehr zu seiner Anziehungskraft und Ausstrahlung bei.

Journal München:
Wie können Sie einem Patienten helfen, dessen Zähne nicht perfekt sind?

Dr. Desmyttère:
Mit den innovativen Behandlungsmethoden der Zahnmedizin ist es uns möglich, medizinische und funktionelle Mängel so zu korrigieren,dass die ästhetischen Wünsche des Patienten voll und ganz erfüllt werden. Wir können beispielsweise Paradontitis oder freiliegende Zahnhälse behandeln, einen Zahn mit einer Krone oder einem Veneer versorgen oder eine Zahnlücke mit einem Implantat schließen. Dabei achten wir darauf, dass diese Versorgungsmaßnahmen sich nicht nur in den kleineren Rahmen des Mundes, sondern auch in den größeren Rahmen des Gesichts gut einfügen. Zur Korrektur kleinerer, oberflächlicher Schönheitsfehler eignen sich Veneers besonders gut.

Journal München:
Wie gehen Sie als Spezialist dabei vor?

Dr. Desmyttère:
Zu Beginn der Behandlung erstellen wir ein "Ästhetikprotokoll" des Patienten, in dem wir alle erforderlichen Daten vermerken, wie etwa die Analyse der Gesichtsmerkmale und Lippenbewegungen. Wichtige Bestandteile dieses Protokolls sind zudem die exakten Wünsche des Patienten sowie Fotos von Gesicht, Lippen und Zähnen. Dadurch ist es uns möglich, das optimale Verfahren für den Einzelnen auszuwählen. Wir wenden ausschließlich innovative, schonende Behandlungsmethoden an und setzen biokompatible, also gewebefreundliche Materialien ein. Damit erzielen wir optimale ästhetische Ergebnisse.

Journal München:
Wie funktioniert die Versorgung eines Zahnes mit einem Veneer?

Dr. Desmyttère:
Veneers sind hauchdünne Schalen aus Keramik, die wir in erster Linie zur oberflächlichen Korrektur der Vorderzähne verwenden. Der Vorteil dabei ist, dass die Zahnsubstanz geschont wird und die metallfreie Vollkeramik, aus der wir die Veneers herstellen lassen, besonders gut verträglich ist. Der zu versorgende Zahn wird leicht angeraut, und die Keramikschale wird auf ihn aufgeklebt.Veneers eignen sich hervorragend zur Verschönerung devitaler Zähne, die sich verfärbt haben, und zur Korrektur von Frakturen, Lücken und Fehlstellungen. Die Vollkeramik bricht und reflektiert das Licht wie echte Zähne.Veneers sind daher nicht von echten Zähnen zu unterscheiden. Zudem ist die Vorbereitungsbehandlung der Zähne für Keramikversorgungen weniger traumatisch und schont das Gewebe. Die Veneers haben eine lange Haltbarkeit und können jederzeit problemlos ersetzt werden. Mithilfe dieser Keramikschalen können wir durch eine kleine und schmerzfreie Schönheitsoperation ein wunderschönes, strahlendes Lächeln zaubern, das niemand mehr verstecken muss.

Journal München:
Was raten Sie einem Patienten,der sich für Veneers interessiert?

Dr. Desmyttère:
Ich empfehle ihnen, unsere Website zu besuchen,wo sie mehr Informationen über die ästhetische Zahnkorrektur finden. Wir laden sie herzlich zu unseren Infoabenden ein, bei denen wir die Behandlungsmethode genauer erläutern. Sie werden sehen: Die ästhetische Zahnmedizin kann wahre Wunder wirken.
Fast jeder Mensch hat eine oder mehrere Zahnfehlstellungen. Nicht nur Jugendliche - auch viele Erwachsene leiden unter Eng- oder Lückenständen ihrer Zähne, unter Überbiss, Unterbiss oder dem noch unangenehmeren Kreuzbiss. Die entsprechenden Probleme mindern nicht nur die Optik, sondern auch das Selbstvertrauen. Von den beeinträchtigten Funktionen des Gebisses ganz zu schweigen. Die Korrekturen sind oft nicht nur langwierig, sondern auch unangenehm. Es gibt aber eine Alternative, die immermehr Betroffene wahrnehmen, weil sie problemlos, unsichtbar und einfach ist: Das Zauberwort für moderne Zahn-Korrekturen heißt "Invisalign".

Download PDF Wunderschöne Zähne durch Veneers - Ästhetisches Design für ein perfektes Lächeln (68,9 kB)

Top Magazin Interview mit Dr. Desmyttère - smileforeve München

Schönheits-OPs, Anti-Aging, Lippen- und Faltenbehandlungen was hat hier die Zahnmedizin zu bieten?

|   Top Magazin München

Interview mit Ästhetik-Spezialist Dr. Martin Desmyttère

Er behandelt seit 20 Jahren Privatpatienten und leitet das Zentrum für moderne Implantologie, Parodontologie und ästhetische Zahnmedizin.

Wieso sind aktuelle Themen wie Anti-Aging, Faltenbehandlung, Lippenvergrößerung auch Themen der Zahnmedizin?
Zu schmale Lippen, Falten im Mund und Lippenbereich oder eingefallene Wangen stehen sehr oft im Zusammenhang mit zahnmedizinisch bedingten Problemen. Durch Knirschen und starken Abrieb verkürzte Zähne und z. B. durch den Verlust von Kieferknochen aufgrund von Zahnverlust kann es zu einer Störung der Kieferrelation kommen. Beim Schließen des Mundes kommen die Kiefer und damit auch die Lippen näher zusammen. Es bilden sich Falten im Mundwinkel und das Lippenrot wird schmal.


Welche Ursachen haben eingefallene Wangen und Lippen?
Ungünstige Zahnstellung, ein zu schmaler Kiefer und natürlich auch wieder Kieferknochenverlust aufgrund von Zahnverlust führen zu Volumenverlust, also zum Verlust von unterstützendem Gewebe für Lippen und Wangen. Dazu kommt oft schlechter Zahnersatz. Der Teufelskreis beginnt nicht selten schon im jugendlichen Alter. Zähne werden gezogen, die Lücken nicht geschlossen, die benachbarten Zähne kippen in die Lücken, Kieferknochen geht verloren usw. Wenn dann im Laufe des Lebens das Hautvolumen nachlässt, werden diese Defizite sichtbar.


Welche Behandlungen führen Sie in solchen Fällen durch?
Wir kombinieren mehrere Behandlungsmethoden miteinander. Zum einen erreichen wir durch die Korrektur der Zahnstellung eine Ausformung der Kiefer. Zum anderen bauen wir den Kieferknochen wieder auf und setzen ggf. Implantate ein, um den Kieferknochen zu erhalten. Das führt zu einer deutlich verbesserten Kieferrelation und einer Volumenzunahme des unterstützenden Gewebes. Die Lippen und Wangen wirken dadurch dauerhaft voller. Auch Veneers kommen hier zum Einsatz. Sowohl im Sichtbaren, als auch im Seitenzahnbereich können Veneers auf die Zähne aufgeklebt werden, womit wir ebenfalls eine Volumenzunahme für Lippen und Wangen erreichen.


Was spielt die Kieferorthopädie in diesem Zusammenhang für eine Rolle?
Um wirklich anhaltende Ergebnisse zu erzielen, haben wir deshalb in unserem Zentrum für moderne Implantologie, Parodontologie und ästhetische Zahnmedizin auch die Kieferorthopädie voll integriert. Die kann in jedem Alter angewendet werden und bringt einen dauerhaften Erfolg. Ein fliehendes Kinn, das oft mit einem Doppelkinn einhergeht, kann u. a. Kieferorthopädisch behandelt werden. Das Ergebnis ist eine sichtbar straffere Kinn- und Halspartie.


Sie führen in Ihrem Zentrum viele Operationen unter Vollnarkose durch. Weshalb?
Aus langjähriger Erfahrung wissen wir, dass Patienten nach Eingriffen in mehreren Kieferbereichen unter Vollnarkose praktisch keine Beschwerden nach der Behandlung haben. Die Patienten genießen den Vorteil, die Behandlung sozusagen zu verschlafen. Im Übrigen können wir so sehr viele Behandlungsschritte zusammenfassen und zeitsparender und wirtschaftlicher arbeiten.


Was raten Sie Patienten, die über unterschiedliche Methoden der Gesichtsbehandlung nachdenken?
Wir stellen immer wieder fest, dass ein hoher Aufklärungsbedarf und große Informationsdefizite bestehen. Auf jeden Fall müssen im Zusammenhang mit Mund- und Lippenfalten sowie eingefallenen Wangen Zahnarzt und Hautarzt konsultiert werden. Deshalb kann ich den Leserinnen und Lesern nur empfehlen, unsere Website zu besuchen und zu unseren Informationsabenden zu kommen, die wir in der Presse auf unserer Website rechtzeitig ankündigen werden.

 Download PDF Schönheits-OPs, Anti-Aging, Lippen- und Faltenbehandlungen... ...was hat hier die Zahnmedizin zu bieten? (87,7 kB)

Elle Plus Interview mit Dr. Desmyttère - smileforever München

Gesunde und schöne Zähne ein Leben lang!

|   Elle Plus

Dr. Desmyttère ist seit 20 Jahren Zahnarzt, hat viele Jahre in Kapstadt praktiziert und betreibt seit 1988 eine erfolgreiche Privatpraxis mit den Schwerpunkten Ästhetische Zahnmedizin, Implantologie und Parodontologie in München. Seine Ausbildung hat er in Erlangen, Bosten, Los Angeles und Kapstadt absolviert.

Elle plus:
Wir wünschen uns alle ein Leben lang gesunde und schöne Zähne. Wie erreichen wir das?

Dr. Desmytère:
Durch eine sorgfältige Mundhygiene zuhause, aber vor allem durch eine regelmäßige professionelle Mundhygienebehandlung durch eine Dentalhygienikerin.

Elle plus:
Aber in der Regel gehen wir nur zum Zahnarzt, wenn die Probleme mit den Zähnen schon angefangen haben.

Dr. Desmyttère:
Da haben Sie recht. Deshalb müssen die Voraussetzungen geschaffen werden, damit die Patienten nur noch regelmäßig zur Mundhygiene kommen müssen. Die Zahnmedizin hat in den letzten Jahren enorme Fortschritte gemacht, was uns Ästhetikspezialisten die Möglichkeit bietet, die Natur nahezu perfekt wiederherzustellen und dem Patienten auf höchstem Niveau zu helfen.

Elle plus:
Welche neuen Methoden wenden Sie dabei an?

Dr. Desmyttère:
In unserer Praxis wenden wir in der Regel schmerzfreie, besonders Substanz schonende Methoden an, die vor allem die biologischen und ästhetischen Grundlagen des Mundes berücksichtigen. z.B. achten wir streng auf den Schutz des Zahnfleisches indem niemals eine Inlay-, oder Kronenpräparation unter den Zahnfleischrand gelegt wird. So können die wichtigen Strukturen ein Leben lang erhalten werden und es treten später keine Probleme auf, wie etwa Zahnfleischbluten.

Elle plus:
Stichwort Zahnfleischbluten. Was ist die Ursache?

Dr. Desmyttère:
Zahnfleischbluten bedeutet: Entzündung. Meist liegt eine Parodontitis vor. Also eine Entzündung des Zahnhalteapparates, die schon den Knochen um den Zahn herum angegriffen hat. Zahnverlust kann die Folge sein. Eine Erkrankung übrigens, die viele weitere ernsthafte Krankheiten verursachen kann.

Elle plus:
Parodontitis! Gibt es in diesem Bereich neue Methoden der Behandlung?

Dr. Desmyttère:
Die neue Zahnmedizin bietet hier fantastische Möglichkeiten. Durch die Verwendung von Proteinen und Substanzen zum Knochenaufbau erzielen wir durchweg einzigartige Ergebnisse und die Eingriffe sind für die Patienten praktisch schmerzfrei. Auch bei der Abdeckung von freiliegenden Zahnhälsen wenden wir diese Methode an.

Elle plus:
Was machen nun die Menschen, die schon Zähne verloren haben, große Lücken haben oder sogar eine Prothese tragen müssen? Was kann die heutige Zahnmedizin hier leisten?

Dr. Desmyttère:
Herausnehmbare Zähne, also sog. abnehmbare Prothesen gehören bis auf sehr wenige Ausnahmen der Vergangenheit an. Hier setzen wir die neuen Konzepte konsequent um. Durch eine schonende, extrem zeitsparende Vorgehensweise können z.B. die schmerzfrei eingebrachten Implantate sofort mit Interimskronen versorgt werden, so dass der Patient sozusagen mit eigenen neuen Zähnen nach Hause gehen kann.

Elle plus:
Wie lange dauert so eine Behandlung?

Dr. Desmyttère:
Nach ausführlicher Planung und Vorbereitung, mittels Computer und 3-D Analyse, dauert die eigentliche Behandlung zwischen 20 min und 11/2 Stunden. Früher waren unzählige Sitzungen notwendig und die gesamte Behandlung dauerte teilweise Jahre.

Elle plus:
Es gibt seit einiger Zeit auch Implantate aus Vollkeramik. Welche Erfahrung haben Sie damit gemacht?

Dr. Desmyttère:
In unserer Praxis setzen wir auch Vollkeramikimplantate ein und haben damit positive Resultate erzielt. Wir achten streng auf die Bioverträglichkeit der Produkte und die Langzeiterfahrungen, die mit ihnen gemacht wurden. Die Gesundheit, das Wohlbefinden unserer Patienten und ein langfristiges Ergebnis, vor allem auch unter ästhetischen Gesichtpunkten ist unser Ziel. Die neue Zahnmedizin ist, wie schon gesagt, bedeutend einfacher und damit patientenfreundlicher geworden und das schätzen alle Beteiligten!

Elle plus:
Herr Dr. Desmyttère, wir danken Ihnen für dieses Gespräch.

Download PDF Gesunde und schöne Zähne ein Leben lang! (85,6 kB)

ZAHNSEIDE IST SEXY

|   Elle Plus

Kürzlich war eine Berliner Society-Lady vor einem wichtigen Date in New York bei dem Starfigaro der City. Als der Coiffeur sie diskret auf ein grünes Salatblättchen aufmerksam machte, welches unvorteilhaft zwischen ihren Frontzähnen klemmte, fing sie an hastig mit dem Nagel ihres rechten kleinen Fingers ungeschickt in der Lücke zu bohren. Dabei brach ihr der Nagel ab. Hysterisch sprang sie aus dem Sessel des Promifigaro und zerriss sich den Saum ihres Kleides. Der Abend war für die Dame gelaufen. Seitdem verlässt sie ihr Haus nicht mehr ohne Zahnseide in der Handtasche.

Es ist erstaunlich, dass in einer Gesellschaft, in der für Kosmetikprodukte Milliardensummen ausgegeben werden, die Zahnseide, eines der wichtigsten und billigsten Healthcare- und Beautyprodukte, ein derart klägliches Dasein fristet. Obwohl eindeutig erwiesen ist, dass Menschen, die regelmäßig Zahnseide benützen, bessere Zähne und ein deutlich schöneres Zahnfleisch haben und insgesamt gesünder sind, bleibt die Zahnseide vor allem bei den Deutschen unbeliebt.

Warum hat die Zahnseide so ein schlechtes Image?

Liegt es an der angeblich so komplizierten Handhabung der Zahnseide? In einem Land, dessen Bewohner als praktisch veranlagt gelten, wird behauptet, die Benutzung der Zahnseide sei zu kompliziert. Unfassbar!

Als ich vor fast 20 Jahren in Kapstadt an einem Sonntag Nachmittag zum Kaffee eingeladen war, empfing mich die Hausherrin flossend am Eingang. Bitte sehr, vielleicht nicht gerade der passende Augenblick, aber immer noch besser Zahnseide, als eine Zigarette zwischen den Zähnen. Überhaupt ist in vielen Ländern, wie z.B. Australien, Italien, Schweden, der Schweiz, Südafrika, ein ausgeprägtes Bewusstsein für schöne und gepflegte Zähne vorhanden. Der regelmäßige Besuch bei einer Dentalhygienikerin ist selbstverständlich. Die sogenannte Individualprophylaxe, durchgeführt von einer "dental hygienist", gehört dort zum Standardprogramm der Vorsorge. Wichtig ist dabei, dass die Menschen dort richtig über den Umgang mit Zahnseide informiert werden. Die richtige Aufklärung über den Sinn der Zahnseide und ihre richtige Handhabung sind also der Schlüssel zum Erfolg. Deshalb ist eine gute Zahnmedizin langfristig nur in Zusammenarbeit mit einer Dentalhygienikerin, die in der Praxis die Patienten betreut, umsetzbar.

Warum ist die Zahnseide so wichtig?

80% der Karies entsteht am Kontaktpunkt der Zähne, da also, wo die Zähne sich in der Zahnreihe berühren. Und diese sogenannte Approximalkaries ist besonders heimtückisch, da sie sehr oft nicht rechtzeitig diagnostiziert wird. Selbst mit der neuesten elektrischen Hightechzahnbürste aus der Raumfahrtechnik, getestet unter Extrembedingungen im schwerelosen Raum, kann dieser Zwischenraum nicht gereinigt werden.

Machen Sie den Test:

Putzen Sie nach einer Mahlzeit 15 min lang die Zähne mit einer elektrischen Zahnbürste und nehmen dann die Zahnseide. Sie werden immer noch Speisereste aus den Zwischenräumen herausholen. Die Zahnseide eignet sich außerdem hervorragend zum Aufspüren von Problemen im Mund, wie z.B. von Kariesdefekten, oder überstehenden Füllungs- oder Kronenrändern, wenn dabei z.B. die Zahnseide reißt. Bei Gingivitis und bei Parodontitis schmerzt das Zahnfleisch, bzw. es blutet. Zahnfleischbluten wird wegen der starken Schaumbildung selten beim Zähneputzen wahrgenommen, sondern am besten beim Flossen. Wenn die Zahnseide stark riecht, deutet dies auf einen Fäulnis Prozess am oder um den Zahn herum hin. Der regelmäßige Einsatz von Zahnseide vermittelt also ein sicheres Mundgefühl, schützt vor Karies, Gingivitis und Parodontitis und auch vor schlechter Zahnmedizin. Zahnhölzer richten meist mehr Schäden an und Mundwasser bringen außer einem kurzfristig guten Geschmack keinen Nutzen. Das ist so, als ob man Schmutzwäsche nur schleudern würde.

Wann sollte man Zahnseide benutzen?

Dann wenn sie gebraucht wird. Und das ist im Allgemeinen nach dem Essen. Egal, ob es das Frühstück zu Hause, das Geschäftsessen im Restaurant, in der Kantine, oder das Candlelight Diner im Szenelokal ist. Deshalb gehört die Zahnseide in jede Handtasche bzw. Sakkotasche. Nur abends zu Hause vor dem ins Bett gehen Zahnseide zu benutzen, ist weder ausreichend noch besonders erotisch. Diane Brill, die Autorin des Buches : "Boobs, boys and high heels, or how to get dressed in just under six hours", empfahl den Leserinnen ihres Ende der 80 Jahre erschienen Dating-Ratgebers: Um beim Diner Date schnell Speisereste zwischen den Zähnen aufzuspüren, solle man unauffällig das blitzblank geputzte Messer nehmen und schauen, ob man etwas zwischen den Zähnen stecken habe. Gute Idee, aber heute hat man einfach Zahnseide dabei und verschwindet kurz auf der Toilette.

Und wann sind Sie begehrenswerter? Mit oder ohne Salatblatt zwischen den Zähnen?

 

Zahnseide macht sexy

application/pdf Download PDF ZAHNSEIDE IST SEXY (98,6 kB) 

Top Magazin München - Ästhetische Zahnmedizin - smileforever München

Die Ästhetische Zahnmedizin - Design für ein perfektes Lächeln

|   Top Magazin München

Der Wunsch der Menschen nach Schönheit ist keineswegs nur eine Modeerscheinung. Zwar boomen gerade in den letzten Jahren die Fitness- und Wellnesscenter und der Gang zum Schönheitschirurgen oder zum Anti-Aging-Mediziner ist schon fast so selbstverständlich geworden, wie der Besuch bei der Kosmetikerin. Der Wunsch nach Schönheit und Ästhetik zieht sich jedoch durch alle Zeitalter und Kulturen. Platon behauptete schon, dass jeder Mensch drei essentielle Wünsche habe: Gesund zu sein, schön zu sein und auf ehrliche Weise erworbenen Reichtum zu besitzen. Mit gut aussehenden Menschen verknüpfen wir positive Eigenschaften und schöne Zähne stehen für Glück, Selbstbewusstsein sowie beruflichen und privaten Erfolg. Wir wünschen uns daher dauerhaft gesunde und schöne Zähne, die uns Wohlbefinden und Sicherheit im Umgang mit anderen Menschen gehen.
Top Magazin befragte zu dem Thema "Ästhetische Zahnmedizin" den bekannten Münchner Zahnarzt und Ästhetikspezialisten Dr. Martin Desmyttère.

Top Magazin:
Dr. Desmyttère, Sie sind seit 20 Jahren Zahnarzt, haben viele Jahre in Kapstadt praktiziert und betreiben seit 1988 eine erfolgreiche Privatpraxis mit dem Schwerpunkt Ästhetische Zahnmedizin in der Leopoldstraße in München. Was darf man sich unter Ästhetische Zahnmedizin vorstellen? Ist das nur etwas für eitle Menschen?

Dr. Desmyttère:
Nein, sicher nicht. Bei der Ästhetischen Zahnmedizin geht es nicht um oberflächliche Verschönerungen, sondern um hohe zahnmedizinsche und zahntechnische Qualität.

Top Magazin:
Aber die Patienten kommen doch mit dem Wunsch nach schönen, perfekten Zähnen zu Ihnen?

Dr. Desmyttère:
Die Patienten kommen zu uns, wenn sie Probleme egal welcher Art mit ihren Zähnen haben. Sie wollen das Gefühl der natürlichen Sicherheit zurück. Sie wollen ungezwungen reden, lachen und genussvoll essen, ohne dass es unangenehm oder peinlich ist oder gar schmerzt. Die Patienten wollen dauerhaft gesunde und schöne Zähne, die ihnen Wohlbefinden und Sicherheit im Umgang mit anderen Menschen geben.

Top Magazin:
Wo liegt für den Patienten der Vorteil, wenn er einen Spezialisten für Ästhetische Zahnmedizin aufsucht?

Dr. Desmyttère:
Die Patienten werden sich dem Wert ihrer Gesundheit und damit auch ihrer Zähne immer bewusster. Sie fordern von uns Zähnärzten mehr als nur Gebissschäden ausreichend und wirtschaftlich zu behandeln. Sie verlangen zu Recht hochwertige ästhetische und biologisch verträgliche Lösungen. Um diesem hohen Anspruch gerecht werden zu können, ist hohe Fachkompetenz, ausgeprägtes ästhetisches Grundempfinden und künstlerisches Geschick, vor allem aber viel Erfahrung, Austausch mit Fachkollegen und vor allen Dingen ständige Fortbildung erforderlich.

Top Magazin:
Folgt die ästhetische Zahnmedizin also einem eigenen Konzept?

Dr. Desmyttère:
Ja. Die Ästhetische Zahnheilkunde ist eine maximal hochwertige Zahnmedizin, bei der ästhetische Gesichtspunkte als Bestandteil des Gesamtkonzepts berücksichtigt werden. In erster Linie ist es wichtig, die Zähne und den Mundbereich medizinisch zu sanieren. Dock Dank der stetigen Weiterentwicklung in der zahnmedizin, neuer Technologien und Dentalmaterialien, ist es dem Ästhetikspezialisten möglich, die Natur nahezu perfekt wiederherzustellen und dem Patienten auf höchstem Niveau zu helfen.

Top Magazin:
Was sind das für neue Entwicklungen in der Zahnmedizin?

Dr. Desmyttère:
Beispiel: Implantologie. Gerade hier sind große Fortschritte gemacht worden. Früher dauerte eine Behandlung mit Implantation viele Monate, zum Teil sogar Jahre. Das seit wenigen Jahren zur Verfügung stehende Verfahren der Sofortimplantation mit Sofortbelastung ist für sehr viele Patienten ein Segen. Neue Augmentationsverfahren, also der Wiederaufbau des Kieferknochen, wenn z.B. eine starke Paradontitis mit führenden Zahnverlust vorliegt, führen ebenfalls zu erheblich angenehmeren und kürzeren Behandlungen.

Top Magazin:
Wie muss man sich die Behandlung mit Sofortimplantaten vorstellen?

Dr. Desmyttère:
Durch eine schonende extrem zeitsparende Vorgehensweise können die schmerzfrei eingebrachten Implantate sofort mit Interimskonen, also mit zahnfarbenen ästhetisch perfekten Übergangskronen, versorgt werden, so dass der Patient direkt nach der Behandlung sozusagen mit eigenen neuen Zähnen nach Hause gehen kann. Im Allgemeinen kann dann nach 3 Monaten die Behandlung mit einer definitiven Vollkeramikkrone agbeschlossen werden.

Top Magazin:
Auf Ihrer sehr informativen Website www.smileforever.de sprechen Sie von der "Neuen Zahmedizin".

Dr. Desmyttère:
Das klingt natürlich wie ein typischer Werbeslogan. Doch wegen den enormen Fortschritten, die in den letzten Jahren in allen Disziplinen der Zahnmedizin gemacht wurden, kann man in der Tag von einer "Neuen Zahnmedizin" sprechen. Vor allem die Vorgehensweise zur Wiederherstellung der roten Ästhetik sind sensationell.

Top Magazin:
Rote Ästhetik? Können Sie das näher erleutern?

Dr. Desmyttère:
Im Allgemeinen hört, spricht oder liest man im Zusammenhang mit ästhetischer Zahnmedizin bedauerlicherweise immer nur von Keramikveneers oder sogar nur von Bleaching. Doch die Grundlage für eine gute Zahnmedizin ist eine gesunde Gingiva. Ohne ein gesundes Zahnfleisch, das fest und girlandenförmig um den Zahn herum liegt und mit siener Papille die Zwischenräume zwischen den Zähnen ausfüllt ist eine ästhetische Zahnmedizin nicht erfolgreich. Hier schöpft die ästhetische Zahnmedizin auch Erkenntnisse aus der plastischen Chriurgie.

Top Magazin:
Können Sie uns ein paar Erlebnisse aus Ihrem Praxisalltag erzählen?

Dr. Desmyttère:
Ein siebenjähriges Mädchen kam vor einigen Tagen todunglücklich in unsere Praxis. Ein kranker Milchzahn war in einer anderen Praxis mit einer Stahlkrone versorgt worden. Sie weinte fürchterliche und wollte ihren Mund vor ihren Spielkameraden nicht mehr aufmachen, weil sie Angst hatte ausgelacht zu werden. Dieses Kind hat ein sehr natürliches Empfinden für Ästhetik. Wir konnten ihr mit einer zahnfarbenen Krone helfen. Als sie sich dann im Spiegel betrachtete strahlte sie uns an, als wäre nach einer langen Nacht die Sonne aufgegangen. Dieses unbefangene, strahlende Lachen ist ein Geschenk und durch nichts zu ersetzen. Eine attraktive 60-jährige Witwe kam zu uns, weil sie vier Frontzahnkronen erneueren lassen wollte, die 20 Jahre alt waren. Sie sprach mit leicht herunter gezogener Oberlippe und nahm die Hand vor den Mund, wenn sie lachte. Diese Verhaltensweise hatte sie sich angewöhnt, weil die Kronen dunkle Metallränder hatten und das Zahnfleisch stark angeschwollen war. Nach der Behandlung konnte sie wieder ungewzungen Lachen und fand einen neuen Lebenspartner. Der Wunsch nach natürlichen, gesundem Aussehen ist also ein völlig natürliches Bedürfnis das sich durch alle Altersgruppen zieht.

Top Magazin:
Herr Dr. Desmyttère, wir bedanken uns für dieses Gespräch.

Download PDF Die Ästhetische Zahnmedizin - Design für ein perfektes Lächeln (1,7 MB)

Ästhetische Zahnmedizin - Interview Top Magazin München mit Dr. Desmyttère - smileforever München

Die Ästhetische Zahnmedizin - Gesunde und schöne Zähne ein Leben lang!

|   Top Magazin München

Dr. Desmyttère ist seit 20 Jahren Zahnarzt, hat viele Jahre in Kapstadt praktiziert und betreibt seit 1988 eine erfolgreiche Privatpraxis. Er gehört zu den profiliertesten Zahnärzten der Landeshauptstadt im Bereich der ästhetischen Zahnmedizin, Implantologie und Parodontologie. Seine Ausbildung hat er in Erlangen, Boston, Los Angeles und Kapstadt absolviert.

Top Magazin:
Sie sind ein bekannter Münchner Spezialist auf dem Gebiet der ästhetischen Zahnmedizin. Welche Bedeutung hat die ästhetische Zahnmedizin?

Dr. Desmyttère:
In einer kürzlich durchgeführten Studie gaben über 80 Prozent der Befragten an, dass ihnen die Ästhetik der Zähne sehr wichtig ist. Die Menschen wünschen sich also nicht nur gesunde und funktionierende Zähne, sondern vor allem auch schöne Zähne.   

Top Magazin:
Ist das Bewusstsein der Menschen in Bezug auf ihre Zähne also gewachsen?

Dr. Desmyttère:
Absolut. Die überwiegende Mehrheit der Patienten erwartet heute ein Behandlungskonzept das die ästhetischen Belange berücksichtigen und umsetzen kann. Wenn ein Patient auf seine schönen neuen Kronen oder Veneers angesprochen wird, haben alle Beteiligten schon verloren. Das Ziel einer umfassenden, ästhetisch richtigen Zahnmedizin ist die natürliche und echt wirkende Wiederherstellung der Zähne und der dazugehörigen Strukturen, wie Kieferknochen und Zahnfleisch.

Top Magazin:
Was muss man sich unter der Rot-Weiß Ästhetik vorstellen?  

Dr. Desmyttère:
Die Oberkieferfrontzähne zum Beispiel sind der sensibelste Bereich für alle Menschen, wenn es um die Ästhetik der Zähne geht. Vor allem beim Lachen und beim Sprechen werden diese Zähne am stärksten entblößt. Das Zusammenspiel der Zahnform und Zahnfarbe in Verbindung mit einem lückenlosen girlandenförmigen Verlauf des Zahnfleisches ergibt die Rot-Weiße Ästhetik.

Top  Magazin:
Was versteht man unter der sogenannten Lachlinie?

Dr. Desmyttère:
Wenn der Verlauf der Oberkieferfrontzähne dem Verlauf der Unterlippe folgt, was ästhetisch sehr gut aussieht, dann spricht man von der positiven Lachlinie. Eine negative Lachlinie wirkt dagegen ästhetisch nicht gut.

Top Magazin:
Viele Menschen haben schon Zähne verloren, haben große Lücken, oder sogar eine Prothese. Wie können Sie diesen Menschen helfen?

Dr. Desmyttère:
Herausnehmbarer Zahnersatz ist für die meisten Menschen ein Alptraum. Abnehmbare Prothesen gehören bis auf Ausnahmen der Vergangenheit an. Hier setzen wir neue Konzepte konsequent um. Unter Berücksichtigung der Kieferkammverhältnisse und des Zahnfleischtyps werden entsprechende plastischchirurgische Maßnahmen durchgeführt, um perfekte ästhetische Ergebnisse zu bekommen. Durch eine schonende, extrem zeitsparende Vorgehensweise können schmerzfrei eingebrachte Implantate in einer Behandlungssitzung mit Interimskronen versorgt werden. Der Patient kann danach sozusagen mit eigenen neuen Zähnen nach Hause gehen. Im Allgemeinen kann dann nach drei Monaten die Behandlung mit der definitiven Versorgung abgeschlossen werden.

Top  Magazin:
Also ist eine ästhetische Zahnmedizin auch bei der Versorgung mit Implantaten möglich?

Dr. Desmyttère:
Zweifellos. Gerade bei der Versorgung mit Implantaten sind enorme Fortschritte im Bereich der Ästhetik gemacht worden, die wir konsequent in unserer Praxis umsetzen.

Top Magazin:
Herr Dr. Desmyttère, wir danken Ihnen für dieses Gespräch.

Download PDF Die Ästhetische Zahnmedizin - Gesunde und schöne Zähne ein Leben lang! (1,9 MB)

Journal Interview mit Dr. Desmyttère - smileforever München

Design für ein perfektes Lächeln - Ein Besuch bei dem Ästhetikspezialisten Dr. Desmyttère

|   JOURNAL

Seidentücher, die sich mitten im Raum wie Segel blähen, entspannte Loungemusik, Wink Sessel, Ralf Benz Sofas und eine Mahagoni-Bar im Empfangsbereich. Nein wir befinden uns nicht in einer schicken Münchner Trendboutique, sondern in der Privatpraxis von Dr. Martin Desmyttère, einem der profiliertesten Zahnärzte der Landeshauptstadt. Hier, in dieser außergewöhnlichen Atmosphäre, behandelt Dr. Desmyttère viele Prominente, Unternehmer und Selbstständige aus dem In- und Ausland und erklärt uns, wie moderne Zahnästhetik funktioniert.

Journal München:
In Ihrer Zahnarztpraxis fühlt man sich tatsächlich wohl und entspannt. Wie kamen Sie auf die Idee, Ihre Praxis so ungewöhnlich einzurichten?

Dr. Desmyttère:
Wir wissen ja alle, dass die Wahrnehmung der Patienten in einer Zahnarztpraxis nicht ganz angstfrei und von unangenehmen Gefühlen begleitet ist. Auch wer zum Arzt geht, möchte sich wohl fühlen und eine angenehme Atmosphäre hilft dabei sehr.  
   
Journal München:
Auf Ihrer Website sprechen Sie von neuer Zahnmedizin. Was verstehen Sie darunter?

Dr. Desmyttère:
Die neue Zahnmedizin hat immer ein optimales ästhetisches Ergebnis zum Ziel, egal ob es  sich um die Behandlung einer Parodontitis, einer Versorgung mit Implantaten oder um Veneers handelt. Denn die Patienten wollen heute mehr als nur eine gute medizinische Lösung. Mit ein bisschen Reparatur gibt sich  heute  niemand mehr zufrieden.

Journal München:
Sie behaupten, die Zahnmedizin sei einfacher geworden. Was muss man sich darunter vorstellen? 

Dr. Desmyttère:
Nehmen wir beispielsweise die Klebeverfahren zur Versorgung der Zähne mit Vollkeramikrestaurationen, wie Veneers, Inlays und Onlays. Diese wurden durch neue Materialien erheblich verkürzt. Oder die Versorgung mit Implantaten, die sofort belastet werden können. Dadurch kann der Patient, der zuvor eine abnehmbare Prothese tragen musste oder eine Zahnlücke hatte, sozusagen mit eigenen festen Zähnen nachhause gehen. Mikrochirurgische Methoden zur Abdeckung freiliegender Zahnhälse sind heute für den Patienten erheblich angenehmer als früher und dauern nicht mehr so lange. Diese Methoden sind alle verfeinert und verbessert worden, aber erfordern ein hohes Maß an Fingerfertigkeit und Kenntnisse des Zahnarztes.

Journal München:
Auf Ihrer Website habe ich das erste Mal etwas von "biologischer Breite" gelesen? Was ist das?

Dr. Desmyttère:
Die biologische Breite ist ein natürlicher Schutzring, den das Zahnfleisch um den Zahnhals bildet, um das Parodontium, also den Zahnhalteapparat, zu schützen. Wenn dieser sehr sensible Schutzring erkrankt, entstehen Zahnfleischbluten, Zahnfleischentzündungen und Parodontitis, eine Erkrankung die zum Abbau des Kieferknochens führt. Parodontitis ist in der Bevölkerung weit verbreitet und führt unbehandelt zum Zahnverlust. Deshalb sollte dieser Schutzring nie durch Inlayränder, Kronenränder oder andere zahnmedizinische Maßnahmen zerstört werden. Wenn dies aufgrund schwieriger Umstände notwendig werden sollte, muss dieser Schutzring unbedingt wieder hergestellt werden.

Journal München:
Welchen Stellenwert haben gesunde und schöne Zähne in unserer Gesellschaft?

Dr. Desmyttère:
Schöne und gesunde Zähne wirken auf den Betrachter sympathisch, machen einen gepflegten Eindruck und haben auch viel mit dem eigenen Selbstwertgefühl zu tun. Kurz gesagt, wer schöne Zähne hat, hat mehr vom Leben.

Journal München:
Herr Dr. Desmyttère, wir danken Ihnen für dieses Gespräch.

Download PDF Design für ein perfektes Lächeln - Ein Besuch bei dem Ästhetikspezialisten Dr. Desmyttère (971,4 kB)

Fortschritte der Zahnmedizin - smileforever München

Die Zahnmedizin hat in den letzten Jahren enorme Fortschritte gemacht und wir können alle davon profitieren.

|   Elle Plus

Der Münchner Privatzahnarzt und Ästhetikspezialist Dr. Martin Desmyttere befasst sich seit 17 Jahren mit der Behandlung von Zähnen unter ästhetischen und bioverträglichen Gesichtspunkten und wendet dabei in seinem Smileforever Konzept konsequent die Methoden der neuen Zahnmedizin an. Viele Prominente aus dem In- und Ausland schätzen diese Behandlungsweise.

Die neue Zahnmedizin hilft besser
"Die neue Zahnmedizin hat immer ein optimales ästhetisches Ergebnis zum Ziel" sagt Dr. Desmyttère. "Egal, ob es sich um die Versorgung eines Zahnes mit einem Veneer, oder um die Behandlung einer Parodontitis handelt. Die neue Zahnmedizin ist erheblich einfacher, angenehmer und effektiver geworden und davon profitieren die Patienten".

Bioverträgliche Vollkeramik
Unter den Gesichtspunkten der neuen Zahnmedizin und unter dem Aspekt des Aussehens und der biologische Verträglichkeit ist Keramik heute die erste Wahl. Keramik bricht und reflektiert das Licht wie der natürliche Zahn und ist deshalb für den Betrachter nicht von einem echten Zahn zu unterscheiden. Keramik wird seit vielen Jahren von Zellbiologen und Dermatologen als das bestverträglichste Material eingestuft. Aufgrund der überragenden Eigenschaften der neuen Keramiken werden auch alle Brückenkonstruktionen metallfrei hergestellt. "Die Behandlungsvorbereitung der Zähne für keramische Versorgungen verläuft weniger traumatisch, schont das Gewebe und führt zu einer höheren Lebenserwartung der behandelten Zähne", sagt Dr. Desmyttère.

Körpereigene Wachstumsfaktoren
Durch den Einsatz körpereigener Wachstumsfaktoren bei der Behandlung von Kieferknochenerkrankungen und im Bereich der Implantologie kann heute eine erheblich bessere und schnellere Heilung erzielt werden und dies führt zu einem größeren Komfort für die Patienten.

Moderne Implantologie
"Besonders in der Implantologie sind große Fortschritte gemacht worden, die in unserer Praxis konsequent umgesetzt werden", erläutert Dr. Martin Desmyttère. "Durch eine schonende Vorgehensweise können die schmerzfrei eingebrachten Implantate sofort mit Zahnkronen versorgt werden, so dass der Patient nach der Behandlung sozusagen mit eigenen neuen Zähnen nach Hause geht".

Behandlung unter Vollnarkose
Ein Anästhesistenteam unterstützt die Praxis bei der Durchführung umfangreicher Sanierungen des Gebisses und bietet dem Patienten den Komfort, die Behandlung sozusagen zu verschlafen. "Die Erfahrung hat gezeigt, daß diese Patienten geringere bis gar keine Beschwerden haben und eine bessere Heilungstendenz aufweisen", stellt der Ästhetikspezialist fest.

In der Biologie liegt der Garant für den langfristigen Erfolg
"Vom Bleachen bis zum Implantat, egal welche Behandlung vorgenommen wird, die biologische Breite, ein natürlicher Schutzring von ca. 3mm, den das Weichgewebe um den Zahn herum bildet, damit keine Bakterien in die Tiefe gelangen können, muss immer erhalten, bzw. wieder hergestellt werden". erklärt Dr. Martin Desmyttère. "Nur dies garantiert den langfristigen Erfolg einer zahnärztlichen Behandlung". Eine gute zahnärztliche Versorgung verleiht uns ein gesundes, natürliches gepflegtes Aussehen und die regelmäßige Prophylaxe durch diplomierte Dentalhygienikerinnen sorgt dafür, daß wir uns mit unseren Zähnen rundum wohlfühlen.

Download PDF: Die Zahnmedizin hat in den letzten Jahren enorme Fortschritte gemacht und wir können alle davon profitieren. (112,3 kB)

Fortschritte in der Zahnmedizin

|   Elle Plus

Die Zahnmedizin hat in den letzten Jahren enorme Fortschritte gemacht und wir können alle davon profitieren.

Design für ein perfektes Lächeln
Der Münchner Privatzahnarzt Dr. Martin Desmyttere hat mit seinem Smileforever Konzept eine Behandlungsmethode entwickelt, die alle Elemente einer fortschrittlichen Zahnmedizin integriert und dabei immer die ästhetischen Gesichtspunkte berücksichtigt. Viele Schauspieler und Prominente aus dem In- und Ausland schätzen die zeitsparende konzeptionelle und fortschrittliche Behandlungsweise, in dieser einmaligen Atmosphäre, die ihnen zu jedem Zeitpunkt ein Gefühl der Sicherheit vermittelt.

Selbstvertrauen durch schöne Zähne
Wenn wir uns im Spiegel betrachten, möchten wir mit uns selbst zufrieden sein. Unser eigenes Lächeln ist der erste überzeugende Schritt in den Tag.

Die neue Zahnmedizin hilft besser
"Die neue Zahnmedizin hat immer ein optimales ästhetisches Ergebnis zum Ziel" sagt Dr. Desmyttere. "Egal, ob es sich um die Versorgung eines Zahnes mit einem Veneer, oder um die Behandlung einer Parodontitis handelt. Die neue Zahnmedizin ist erhebliche einfacher, angenehmer und effektiver geworden und davon profitieren die Patienten".

Proteine
Freiliegende Zahnhälse, starkes Zahnfleischbluten, Knochenverlust um den Zahn herum, starker Mundgeruch, sind Zeichen für eine Erkrankung des Zahnhalteapparates. Zeichen einer Parodontitis. Durch die Verwendung von Proteinen, die an die Zahnoberfläche gebracht werden, können diese Probleme einfacher und schmerzfreier beseitigt werden.

Körpereigene Wachstumshormone
Durch den Einsatz körpereigener Wachstumshormone bei der Behandlung von Kieferknochenerkrankungen und im Bereich der Implantologie kann heute eine erheblich bessere und schnellere Heilung erzielt werden und dies führt zu einem größeren Komfort für die Patienten.

Moderne Implantologie
"Besonders in der Implantologie sind große Fortschritte gemacht worden, die in unserer Praxis konsequent umgesetzt werden", erläutert Dr. Martin Desmyttere. "Durch eine schonende Vorgehensweise können die schmerzfrei eingebrachten Implantate sofort mit Zahnkronen versorgt werden, so dass der Patient nach der Behandlung sozusagen mit eigenen neuen Zähnen nach Hause geht".

In der Biologie liegt der Garant für den langfristigen Erfolg
"Vom Bleachen bis zum Implantat, egal welche Behandlung vorgenommen wird, die biologische Breite, ein natürlicher Schutzring von ca. 3mm, den das Weichgewebe um den Zahn herum bildet, damit keine Bakterien in die Tiefe gelangen können, muss immer erhalten, bzw. wieder hergestellt werden". erklärt Dr. Martin Desmyttere. "Nur dies garantiert den langfristigen Erfolg einer zahnärztlichen Behandlung"

Denn nicht nur die Stars wissen: Es lohnt sich in die eigene Gesundheit zu investieren, denn das zahlt sich langfristig aus und ist die beste Garantie für privaten und beruflichen Erfolg.

Download PDF Fortschritte in der Zahnmedizin (118,3 kB)