Freiliegende Zahnhälse

Dr. med. dent. Martin Desmyttère, Zahnarzt München, smileforever

Dr. med. dent. Martin Desmyttère M.Sc. M.Sc.

 Über 25 Jahre Erfahrung in der Oralchirurgie


 Optimierte Wundheilung mit PRGF®


 Zeitnahe Termine


Wenn der heiße Kaffee am Morgen oder das Eis am Nachmittag stechende Schmerzen an den Zähnen verursacht, dann kann dies die Folge freiliegender Zahnhälse sein. Das bedeutet, dass die Zähne nicht mehr ausreichend vom Zahnfleisch bedeckt sind. Normalerweise umschließt das Zahnfleisch ("Gingiva") den Zahn wie ein Kragen, um ihn vor äußeren Einflüssen zu schützen. Zieht sich die Gingiva zurück, werden im Laufe der Zeit die Zahnhälse freigelegt. Die freiliegenden Zahnhälse machen die Zähne empfindlicher gegenüber Heißem und Kaltem und zugleich anfälliger für Karies und andere Erkrankungen.

Wenn der Zahnfleischrückgang ("Rezession") nicht behandelt und dadurch gestoppt wird, kann sich auch der darunter liegende Zahnknochen zurückbilden und irgendwann die Wurzeloberfläche des Zahnes freilegen. Umso wichtiger ist es, freiliegende Zahnhälse frühzeitig zu behandeln, um Schmerzen und weitreichende gesundheitliche Folgen und Veränderungen im äußeren Erscheinungsbild zu verhindern. Denn bei freiliegenden Zahnhälsen wirken die Zähne optisch länger, was viele Betroffene als störend empfinden.

Bei einem Verdacht auf freiliegende Zahnhälse untersucht Dr. Desmyttère von smileforever in München Ihren Kauapparat zunächst gründlich, um mögliche Ursachen zu identifizieren. Anhand dieses Befundes wird für Sie ein individueller Behandlungsplan erstellt.

Was sind die Ursachen für freiliegende Zahnhälse?

Freiliegende Zahnhälse können verschiedene Ursachen haben. Der Zahnfleischrückgang kann beispielsweise von einer akuten oder chronischen Entzündung wie Parodontitis verursacht werden. Diese macht sich durch gerötetes oder geschwollenes Zahnfleisch und häufiges Zahnfleischbluten bemerkbar.

Daneben können freiliegende Zahnhälse auch die Folge von Verletzungen durch Zahnspangen oder Piercings, einer Zahnfehlstellung oder anhaltendem nächtlichen Zähneknirschen (Bruxismus) sein. Auch eine falsche Technik beim Zähneputzen, ein ungesunder Lebensstil und Mangelerscheinungen können den Rückgang des Zahnfleischs begünstigen.

Eines ist allen Ursachen gemeinsam: Bis der Rückgang so weit fortgeschritten ist, dass freiliegende Zahnhälse Beschwerden verursachen, dauert es. Oft bemerken die Betroffenen die Veränderung lange Zeit gar nicht. Um das Problem frühzeitig zu erkennen, ist es umso wichtiger, die regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen bei Ihrer Zahnarztpraxis Smileforever in München wahrzunehmen.

Häufig gestellte Fragen zu freiliegenden Zahnhälsen

Können sich freiliegende Zahnhälse regenerieren?

Nein, einmal zurückgegangenes Zahnfleisch wächst nicht wieder nach. Es besteht jedoch die Möglichkeit, einerseits das Fortschreiten des Zahnfleischrückgangs zu stoppen und so eine weitere Verschlechterung des Problems zu verhindern. Dazu gehört unter anderem eine Verbesserung der Mund- und Zahnhygiene, das strikte Vermeiden mechanischer Reizungen und die sofortige Behandlung bestehender Entzündungen.

Andererseits lassen sich Schäden, die bereits durch freiliegende Zahnhälse entstanden sind, ebenfalls mit verschiedenen Methoden behandeln, um die Zähne vor möglichen Folgeschäden zu schützen und/oder sie optisch zu korrigieren.

Was kann man gegen Schmerzen durch freiliegende Zahnhälse tun?

Schmerzen durch freiliegende Zahnhälse lassen sich behandeln. Kurzfristig kann eine Gewürznelke helfen, die Sie neben den betroffenen Zahn in die Backentasche legen. Gewürznelken enthalten Eugenol, einen Inhaltsstoff mit schmerzstillender, desinfizierender und entzündungshemmender Wirkung. Allerdings ersetzt dieses Hausmittel auf keinen Fall den Zahnarztbesuch, sondern kann höchstens kurzfristig die Schmerzen etwas lindern, um die Zeit bis zu Ihrem Termin zu überbrücken.

Denn Schmerzen sind immer Symptome und ein langfristiger Behandlungserfolg ist nur dann möglich, wenn der Schmerzauslöser, also die freiliegenden Zahnhälse und ihre Ursache behandelt werden. Hierfür stehen Smileforever in München verschiedene Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es für freiliegende Zahnhälse?

Freiliegende Zahnhälse lassen sich auf unterschiedliche Weise behandeln. Welche Behandlungsmethode die beste ist, ist davon abhängig, wodurch der Zahnfleischrückgang ausgelöst wurde.

Sind die freiliegenden Zahnhälse die Folge einer Entzündung, muss diese zunächst gezielt behandelt werden.Das gleiche gilt für kariöse Stellen. Erst wenn bestehende Erkrankungen abgeheilt sind, können weitere Maßnahmen ergriffen werden.

Hierzu gehört zum Beispiel die Versiegelung der Zahnhälse mit einem speziellen Fluoridlack. Alternativ können freiliegende Zahnhälse mit Verblendungen (Veneers) oder Kunststoff-Füllungen verschlossen werden. Während sich Letztere vor allem zur Schließung keilförmiger Defekte eignen, bieten sich im Bereich der Frontzähne Veneers an, mit denen die Zähne verblendet werden.

Ist der Zahnfleischrückgang bereits sehr weit fortgeschritten, ist eine sogenannte Rezessionsdeckung erforderlich. Hierbei handelt es sich um eine chirurgische Zahnfleischkorrektur, bei der das noch vorhandene Zahnfleisch verschoben oder neues (körpereigenes oder künstliches) Zahnfleisch an die entsprechende Stelle transplantiert wird.

Zur Vorbeugung einer erneuten Rezession empfehlen wir von Smileforever in München, auf eine regelmäßige und gründliche Mundhygiene zu achten und die Zähne ohne übermäßigen Druck und mit speziellen Zahncremes für sensible Zahnhälse zu putzen. Nehmen Sie regelmäßig die Kontrolluntersuchungen wahr, damit die ersten Anzeichen eines Zahnfleischrückgangs frühzeitig erkannt und entsprechende Behandlungen begonnen werden können.

Kontakt

Haben Sie Fragen zur Behandlung von freiliegenden Zahnhälsen oder wünschen Sie einen Beratungstermin in unserer Privatpraxis smileforever in München? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns über unser Kontaktformular.

smileforever - Ihre Zahnarztpraxis in München 
Für Privatpatienten und Selbstzahler

Theatinerstraße 46
80333 München

E-Mail
dr.desmyttere@smileforever.de

Telefon
+49 89 34 69 97

Öffnungszeiten
Mo - Fr: 08:30- 18:30 Uhr

Praxis Dr. Desmyttère, Zahnarzt München, smileforever