Kiefergelenkprobleme (CMD)

Ihr Experte für Kiefergelenkprobleme

Experte für Zahnarztangst
Dr. Desmyttère MSc, MSc

Probleme mit dem Kiefergelenk sind weit verbreitet. In Deutschland leiden bis zu 4 Millionen Menschen an zahlreichen Symptomen, welche durch eine Fehlstellung der Kiefergelenke hervorgerufen werden. Leiden auch Sie an Problemen mit dem Kiefergelenk und den damit einhergehenden Beschwerden? Smileforever bietet Ihnen eine umfassende Analyse des Kauapparates sowie eine adäquate Behandlung zur Korrektur der Fehlstellung.

Kiefergelenkprobleme und ihre Auswirkungen


Da der Kauapparat über Muskeln und Nerven eng mit dem Stütz- und Bewegungsapparat des Körpers verbunden ist, kann der ganze Körper durch Fehlstellungen des Kiefers symptomatisch betroffen sein. Dennoch wissen die wenigsten, dass Kopfschmerzen, Schulterverspannungen, Schwindel und Tinnitus bis hin zu Hüft- und Knieproblemen durch Probleme des Kiefers ausgelöst werden können. In der Folge bleibt die Fehlstellung oft unbemerkt und damit unbehandelt, die Patienten leiden ohne bekannte Ursache.

Mögliche Symptome bei einer Kieferfehlstellung

  • Zähneknirschen
  • Ohrenschmerzen
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Rückenschmerzen
  • Schwindel
  • Tinnitus
  • Schulter- und Nackenschmerzen
  • Hüft- und Knieschmerzen
  • Sehstörungen
  • Depressionen
  • Schnarchen

Welche Symptome können auf Kiefergelenkprobleme hindeuten?


Die meisten Menschen sehen Kiefergelenkprobleme häufig nicht direkt als Auslöser für Beschwerden wie Migräne, Rückenschmerzen, Schwindel oder Schulter- und Nackenschmerzen. Dennoch sind dies typische Symptome, die auf eine Fehlstellung des Kiefers hindeuten können. Dass der Kiefer unmittelbare Auswirkungen auf den gesamten Körper hat, zeigen auch klassische Symptome wie Ohrenschmerzen, Tinnitus, Sehstörungen, Depressionen, Hüft- und Knieschmerzen und Schnarchen.

Wie werden Kiefergelenkprobleme diagnostiziert?


Zur Diagnose von Kiefergelenksproblemen verwenden wir in unserer Privatpraxis in München eine manuelle Funktions- und Strukturanalyse. Dadurch können wir das gesamte Kausystem, einschließlich Kiefergelenke, Muskulatur, Zähne und Zahnhalteapparat, überprüfen. Bei dieser Funktionsanalyse wird Dr. Desmyttère zunächst die Kiefergelenke und die unterschiedlichen Kau- und Kopfmuskeln abtasten und überprüfen, ob Reibungen oder Knackgeräusche auftreten. Nach der manuellen steht uns zudem eine instrumentelle Funktionsanalyse zur Verfügung, durch die wir die Bewegungsabläufe des Kiefers digital vermessen und auswerten können. Diese Messung nimmt nicht viel Zeit in Anspruch und verläuft vollkommen schmerzfrei.

Wie können Kiefergelenkprobleme behandelt werden?


Zur Behandlung von Kiefergelenkproblemen setzen wir in unserer Privatpraxis in München in erster Linie Zahnschienen ein, die die Fehlstellung korrigieren und den Kiefer in eine gesunde Position bringen sollen. Die sogenannten Aufbissschienen sind transparent und werden für jeden Patienten individuell angepasst.

Wie lange sollte eine Aufbissschiene getragen werden?


Patienten, deren Kiefergelenkbeschwerden sich insbesondere durch Zähneknirschen äußern, sollten die Schiene insbesondere nachts aber auch tagsüber so oft wie möglich tragen. Bei CMD kann auch eine 24-stündige Tragedauer der Aufbissschiene verordnet werden. Eine pauschale Tragedauer lässt sich jedoch nicht festlegen, da sie sich nach den individuellen Beschwerden des Patienten richtet.

Kontakt


Haben Sie Fragen zum Thema Kiefergelenkprobleme oder wünschen Sie einen Beratungstermin in unserer Privatpraxis smileforever in München? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns über unser Kontaktformular.

 

Zahnarzt München - smileforever

Zentrum für private Zahnheilkunde

Fachpraxis für Implantologie
und Narkosebehandlungen
Moderne Implantologie
Kieferorthopädie
Invisalign. Vollnarkosebehandlung

Theatinerstraße 46 / 80333 München

E-Mail: [email protected]
Telefon:+49 89 34 6997

Zahnarzt Dr. med. dent. Martin Desmyttère

Anästhesist Dr. Klaus Rachfahl